Arktische Riviera - Spitzbergen und die Fjorde Nordost-Grönlands an Bord der EXPEDITION

Der Tierreichtum Spitzbergens und die großartigen Fjordlandschaften Ostgrönlands – diese Naturkreuzfahrt vereinigt einige der Höhepunkte der Arktis.

Im Spätsommer läuft das Expeditionsschiff EXPEDITION zunächst die Westküste Spitzbergens an, wo exzellente Chancen bestehen, Walrosse und Eisbären zu beobachten.

Nach Durchquerung der Dänemark Straße erreichen Sie Nordost-Grönland, wo wir uns viel Zeit nehmen, die fantastischen Naturlandschaften der Nordostküste Grönlands und des Scoresby Sundes zu erkunden. Weitflächige Tundren wechseln abrupt mit bizarren und fast vegetationslosen Felsmassiven. Moschusochsen bevölkern menschenleere Küsten und in den Fjorden hoffen wir auf Narwale zu treffen. Immer wieder muss unser Schiff riesigen Eisbergen ausweichen. „Heimat der Eisberge“ nennen die Inuit diese Meeresbuchten, an deren Enden die Eisströme des Inlandeises unablässig ihre weiße Fracht ins Meer entlassen. Auf dem Weg nach Island haben wir sehr gute Chancen, Buckel- und Finnwale zu beobachten.

Der geplante Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Oslo
Flug von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Oslo. Übernachtung im Hotel Radisson SAS Oslo Flughafen.

2. Tag: Weiterflug nach Spitzbergen und Einschiffung
Weiterflug nach Spitzbergen. Ankunft in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum Spitzbergens auf der größten Insel des Archipels, West-Spitzbergen. Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, durch die Siedlung zu streifen und die alte Pfarrkirche und das Svalbard-Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte zu besuchen. Am frühen Abend lichten wir den Anker und fahren durch den Isfjorden.

3. – 6. Tag: Die Westküste Spitsbergens
Nun warten zwei spannende Tage an der Westküste Spitzbergens auf uns. Umgeben von einer Eis durchbrochenen See, inmitten einzigartiger Fjordlandschaften, umrahmt von einer wunderschönen Bergwelt begegnen uns hier vermutlich Eisbären, die die Küsten und Inseln auf der Suche nach Nahrung durchstreifen. Die arktischen Rentiere, die ihrer Umgebung perfekt angepasst sind, sind deutlich kleiner als ihre südlichen Verwandten.

Weiter besuchen wir die großen Kolonien der Seevögel und können Dreizehenmöwen, Dickschnabellumen und Krabbentaucher beobachten. Mit etwas Glück begegnet uns hier auch ein Polarfuchs: die weißen „Räuber“ verstecken sich häufig unter den Vogelfelsen, um das ein oder andere aus dem Nest fallende Ei zu ergattern. Mit unseren Zodiacs planen wir verschiedene Anlandungen und können dabei Wildtiere beobachten und erleben die gewaltigen Gletscher Spitzbergens.

7. – 8. Tag: Grönlandsee
Auf unserer weiteren Reise in Richtung Westen durchqueren wir die Grönlandsee. In den Sommermonaten halten sich hier oft Buckel- und Minkwale auf, die wir mit etwas Glück von Deck aus beobachten können. Während wir den spannenden Vorträgen unserer Lektoren lauschen, nimmt unser Schiff in Begleitung zahlreicher Sturmvögel nun langsam Kurs auf Grönland.

9. – 13. Tag: Nordost-Grönland, Scoresby Sund
Nun erreichen wir den eisumschlungenen Osten Grönlands. Während das Klima an der Westküste Grönlands durch die relativ warmen Fluten des Westgrönlandstrom etwas gemildert wird, sorgt in Ostgrönland der kalte Ostgrönlandstrom für ein deutlich raueres Klima und bestimmt das Leben an dieser zerklüfteten Küste mit ihrer überwältigenden Gletscherwelt.

Mit dem Scoresby Sund besuchen wir eines der längsten Fjordsysteme der Welt, das sich von der Mündung bis zum Inlandeis auf maximal 350 Kilometer Länge erstreckt. Das besondere hier ist, dass die Mündung des Fjordes ganzjährig eisfrei bleibt und so Robben und Narwalen ganzjährig Lebensraum bietet.

Polarfüchse und Moschuochsen können auf den weiten Tundren recht häufig beobachtet werden. Wir planen auch eine Anlandung in Ittoqqortoormiit, den „Ort, wo die großen Häuser stehen“. Mit etwa 500 Einwohnern ist Ittoqqortoormiit die einzige „größere“ Siedlung; rein geografisch sind die Siedlungen Islands die nächsten Nachbarn. Während eines Rundgangs durch den kleinen Ort, sieht man oft Felle, die zum Trocknen ausgelegt werden und bezeugen, dass auch heute noch das Jagen in dieser so abgelegenen Siedlung eine große Rolle spielt.

13. – 14. Tag: Dänemarkstrasse
Mit Kurs Süd durchqueren wir die Dänemarkstrasse, die Meerenge zwischen Grönland und Island. Nun können wir erneut den spannenden Vorträgen unserer Lektoren lauschen und Ausschau nach Mink- und Buckelwalen halten.

15. – 16. Tag: Ausschiffung, Reykjavik, Heimflug
Mit der Ankunft in Reykjavik (wo wir die letzte Nacht in einem Hotel verbringen) endet die Naturkreuzfahrt. Am Morgen treten Sie ab Keflavik (dem Flughafen von Rekjavik) den Heimflug an.

Anmerkungen:
Die von uns beschriebenen Programme sind Beispiele für einen möglichen Verlauf Ihrer Naturkreuzfahrt. Da Anlandungen und Exkursionen abhängig von den jeweiligen Wetter- und Eisverhältnissen sind, müssen manchmal Änderungen am Programmablauf vorgenommen werden. Nur so kann sichergestellt werden, daß Sie eine größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierarten erleben können. Die letztendliche Entscheidung über den genauen Programmverlauf liegt beim Kapitän und dem Expeditionsleiter. Während der Naturkreuzfahrt werden Ihnen täglich die geplanten Aktivitäten vorgestellt. Bitte bedenken Sie: Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.

Das Expeditionsschiff EXPEDITION

Die EXPEDITION wurde 1972 in Dänemark gebaut und diente dort zunächst als Fähre zwischen Schweden und Finnland. Im Jahre 2009 wurde das eisverstärkte Schiff zu einem Expeditionsschiff für Naturkreuzfahrten in die Polarregionen umgebaut.

Heute bietet die EXPEDITION maximal 134 Passagieren Platz, die an Bord das großzügige Restaurant, die Panoramalounge und eine weitläufige Decksfläche genießen können. Alle Kabinen verfügen über ein Bad mit Dusche und WC. An Bord befindet sich ein Vortragsraum, ein Fitnessraum mit Sauna, eine Bibliothek und eine Bar. Eine besonders hohe Anzahl an Reiseleitern (auf zehn Passagieren kommt ein Reiseleiter!) ermöglicht den Gästen an Bord einen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der polaren Regionen.

Technische Daten:

  • Flagge: Liberia
  • Baujahr/Umbau: 1972/ 2008-09
  • Passagiere max.: 134
  • Besatzung: ca. 53
  • Länge: 105,2 m
  • Breite: 18,6 m
  • Tiefgang: 4,71 m
  • Geschwindigkeit max.: 16 Knoten
  • Klassenkategorie: Eisklasse 1B

Kabinenklassen

  • Kat. 1a: Vierbettkabine mit zwei Etagenbetten, Bullauge und privates Bad, ca.15 qm
  • Kat.1: Dreibettkabine mit einem Etagenbett und einem untenstehenden Bett, Bullauge und privates Bad , ca. 15 qm
  • Kat.2: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, Bullauge und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.3: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, Fenster und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.4: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, großes Fenster und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.5: Suite mit großem Doppelbett, separater Wohnbereich mit Sofa, Fenster und privates Bad, ca. 30 qm

 

 

Deckplan:

Arktische Riviera – Spitzbergen und die Fjorde Nordostgrönlands
mit dem Expeditionsschiff EXPEDITION
Aufenthalt an Bord des Kreuzfahrtschiffes: 15 Tage / 14 Nächte
Termin
(mit An- und Abreisetagen)
Preise pro Person in EURO
Kat.1a
4-Bett Kabine mit Etagenbetten und Bullauge
Kat. 1
3-Bett Kabine mit einem Etagenbett und Bullauge
Kat. 2
2-Bett Kabine mit Bullauge
Kat. 3
2-Bett Kabine mit Fenster
Kat. 4
2-Bett Kabine mit großem Fenster
Kat. 4
2-Bett Kabine mit großem Fenster
31.08.- 16.09.20195.850,-6.650,-7.750,- 8.550,-9.650,-10.750,-
Reisepreisreduktion bei Buchung nur der Schiffsreise (ohne An- und Abreiseprogramm) EUR 850,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Kreuzfahrt an Bord der EXPEDITION, wie im Reiseplan beschrieben
  • An- und Abreiseprogramm ab/ bis Deutschland, Österreich oder Schweiz; Linienflug via Oslo nach Longyearbyen (Spitzbergen); jeweils 1 Übernachtung vor und nach der Kreuzfahrt im Radisson Blu Hotel Oslo Airport
  • Alle Mahlzeiten während der Kreuzfahrt
  • Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Kreuzfahrt
  • Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides
  • kostenlose Ausleihe der Gummistiefel
  • Expeditionsjacke geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord
  • Alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für unser Kreuzfahrtprogramm

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Alkoholische Getränke und Softdrinks während der Kreuzfahrt
  • Verpflegung während der An- und Rückreise (außer Frühstück im Hotel in Oslo)
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 80 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.
  • Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Karte Reiseverlauf

Überblick

  • Expeditionskreuzfahrt mit dem Motorschiff EXPEDITION
  • Reisetermine (inkl. An- und Rückreisetage)
  • Maximale Teilnehmerzahl: 134 Passagiere
  • Englischsprachige Expeditionsleitung
  • Reisedauer Naturkreuzfahrt: 15 Tage / 14 Nächte
  • Reiseroute: ab Longyearbyen (Spitzbergen) / bis Reykjavik (Island)
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt (ab Longyearbyen / bis Reykjavik) oder inklusive Anreise (Flüge etc).
  • Buchungscode: EXP 10 – 18 und EXP 10 – 19