Spitzbergen - der Norden oder Umrundung an Bord der EXPEDITION

Die Spitzbergen – Naturkreuzfahrten mit dem Motorschiff EXPEDITION im Juni, Juli und August werden als “Spitzbergen – der Norden oder Umrundung” angeboten.

Aufgrund der vorherrschenden Eisverhältnisse kann Spitzbergen oftmals im Juni und Anfang Juli noch nicht umrundet werden kann. Bei diesen Bedingungen konzentrieren sich die Programme auf die Regionen im Westen und Nordwesten des Archipels. 

Mitte bis Ende Juli ziehen sich die Eismassen in der Regel auch an der Ostküste Spitzbergens zurück und eine Umrundung des Archipels wird möglich.

Beginnend in Longyearbyen führen Sie diese Naturkreuzfahrten  mit dem Motorschiff  EXPEDITION entlang der Nordwestküste nach Ny Alesund, wo Sie die Möglichkeit haben eine Postkarte vom nördlichsten Postamt der Welt zu verschicken.
Auf der weiteren Reise sind u.a. der Liefdefjord (mit dem gewaltigen Monacogletscher) und die Seegebiete um die  Insel Moffen mögliche Ziele. Bei entsprechenden Eisverhältnissen durchfahren wir anschließend  die 15 km lange Hinlopenstrasse, die Spitzbergen von Nordaustland trennt und erreichen somit den Osten des Archipels.
Die beiden Inseln Barentsøya und Edgeøya sind ein wichtiger Lebensraum  für Eisbären, die hier ihre Jungen zur Welt bringen.
Weiter im Süden erkunden wir den Hornsund mit einer wunderschönen Berg- und Gletscherlandschaft, bevor die Reise nach acht Tagen auf See in Longyearbyen endet.

Optional haben Sie bei dieser Reise zu einigen Terminen die Möglichkeit an einem Kajakprogramm (gegen Gebühr, Anmeldung vorab erforderlich) teilzunehmen.

1. Tag: Anreise nach Oslo
Flug von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Oslo. Übernachtung im Hotel Radisson SAS Oslo Flughafen.

2. Tag: Weiterflug nach Spitzbergen
Weiterflug nach Longyearbyen, dern Ausgangshafen unserer Naturkreuzfahrt. Im Westen gelegen ist Longyearbyen mit seinen ca. 2060 Einwohnern die größte Siedlung Spitzbergens und Verwaltungszentrum des gesamten Archipels. Einst als Bergarbeiterstadt gegründet, lebt Longyearbyen heute vor allem vom Tourismus und der Forschung, dient die Siedlung den meisten doch als Eingangstor für Spitzbergen. Vor dem Einschiffen besteht die Möglichkeit, durch die Siedlung zu streifen. Die Pfarrkirche und das Svalbard-Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte sind auf jeden Fall einen Besuch wert! Am frühen Abend heißt es „Leinen los“ und ihre Reise zunächst durch den Isfjorden beginnt.

3. und 4.Tag: Krossfjord und Ny Alesund
Die genaue Tagesplanung ist nun abhängig vom Wetter und den aktuellen Eisbedingungen. Entsprechend den Wetterbedingungen wird  entschieden, welche Ziele wir anlaufen und ob eine Umrundung Spitzbergens möglich ist.
Während zahlreicher Zodiacanlandungen werden Sie von nun an Spitzbergen mit seiner schönen Landschaft, Tier-und Pflanzenwelt kennenlernen. Vorbei an den drei Gletscherbergen Tre Kroner, die für die drei Kronen Skandinaviens: Dänemark, Schweden und Norwegen stehen, erkunden wir heute den Krossfjord, wo wir vielleicht eine Exkursion zum spektakulären Gletscher des 14. Juli unternehmen. In Ny Alesund haben wir nicht nur die Möglichkeit, eine Postkarte aus dem Hohen Norden zu schicken. Die einstige Bergbausiedlung wird heute von mehreren modernen Forschungsstationen genutzt.

5. Tag: Liefdefjord, Woodfjord
Im Liefdefjord, einem Nebenarm des Woodfjords, erwartet uns der bekannte Monacogletscher, mit einer imposanten Gletscherfront mit bizarren Höhlen und Spalten. Der Gletscher bzw. die Gletscher (Monacobreen und Seligerbreen) bilden eine 5 km lange Gletscherfront mit zahlreichen Ausgängen für die Eismassen, die sich hier ins Wasser stürzen. Wir können hier zahlreiche Dreizehenmöwen beobachten und hoffen hier auch auf eine Sichtung von Eisbären. Weiter in Richtung Norden können wir in Mushamma eine schöne Trapperhütte besichtigen, die hier 1986 gebaut wurde. Bei Grahuken erinnert eine alte, kleine Hütte an Christiane Ritter, die hier 1934-35 mit ihrem Mann überwinterte und das (sehr spannende und bis heute regelmäßig aufgelegte) Buch „Eine Frau erlebt die Polarnacht“ schrieb.

6. und 7. Tag: Hinlopenstrasse, Alkefjellet
Entlang zahlreicher kleiner Inseln läuft die EXPEDITION nun auf die 15 km lange Hinlopenstrasse zu. Auf dem Vogelfelsen Alkefjellet können wir Tausende von Dickschnabellummen beobachten, die mit der Aufzucht ihrer Jungtiere beschäftigt sind. Nach dem die Küken geschlüpft sind, bewacht im Wechsel ein Elternteil das Küken, bis es nach 32 Tagen von den Eltern aus dem Nest geschupst wird und es somit zum bekannten „Lummensprung“ kommt. Vereinzelt können wir hier aber auch Eismöwen und Dreizehenmöwen beobachten. Im Osten des Archipels hoffen wir auf der Insel Edgevøya Walrosse zu beobachten.

8. Tag: Südkap, Hornsund und Bellsund
Mit dem Hornsund erreichen wir den südlichsten Fjord Spitzbergens. Markante Berge und zahlreiche Gletscher bestimmen das Landschaftsbild. Fundamentreste von Tranöfen und verwitterte Walknochen erinnern hier an die Zeit der Walfänger. Weiter, nun wieder in Richtung Norden, erreichen wir den Bellsund, den Eingang zu einem verzweigten Fjordsystem, das bis zu 80 km ins Land hineinreicht. Hier können wir vielleicht Eisbären beobachten.

9. Tag: Longyearbyen – Rückreise
Heute endet ihre Naturkreuzfahrt mit der Rückkehr nach Longyearbyen. Transfer zum Flughafen und Flug nach Oslo. Übernachtung im Hotel Radisson SAS Airport Hotel in Oslo.

10. Tag: Weiterflug von Oslo zu ihrem Heimatort
Weiterflug von Oslo zu ihrem Heimatort in Deutschland, Schweiz oder Österreich.

Anmerkungen:

Bei den als „Intensivprogramm“ ausgeschriebenen Reisen mit dem Motorschiff EXPEDITION ist die gleiche Reiseroute geplant, allerdings mit drei zusätzlichen Tagen an Bord des Expeditionsschiffes, so dass mehr Zeit für Ausflüge und  Beobachtungen bleibt.

Wie immer bei Expedtionskreuzfahrten gilt, dass das beschriebene Programm ein Beispiel für einen möglichen Verlauf der Naturkreuzfahrt darstellt. Da Anlandungen und Exkursionen abhängig von den jeweiligen Wetter- und Eisverhältnissen sind, müssen manchmal Änderungen am Programmablauf vorgenommen werden. Nur so kann sichergestellt werden, daß Sie eine größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierarten erleben können. Die letztendliche Entscheidung über den genauen Programmverlauf liegt beim Kapitän und dem Expeditionsleiter. Während der Naturkreuzfahrt werden Ihnen täglich die geplanten Aktivitäten vorgestellt. Bitte bedenken Sie: Flexibilität ist entscheidend für den Erfolg von Expeditionsreisen.

Das Expeditionsschiff EXPEDITION

Die EXPEDITION wurde 1972 in Dänemark gebaut und diente dort zunächst als Fähre zwischen Schweden und Finnland. Im Jahre 2009 wurde das eisverstärkte Schiff zu einem Expeditionsschiff für Naturkreuzfahrten in die Polarregionen umgebaut.

Heute bietet die EXPEDITION maximal 134 Passagieren Platz, die an Bord das großzügige Restaurant, die Panoramalounge und eine weitläufige Decksfläche genießen können. Alle Kabinen verfügen über ein Bad mit Dusche und WC. An Bord befindet sich ein Vortragsraum, ein Fitnessraum mit Sauna, eine Bibliothek und eine Bar. Eine besonders hohe Anzahl an Reiseleitern (auf zehn Passagieren kommt ein Reiseleiter!) ermöglicht den Gästen an Bord einen tiefen Einblick in die faszinierende Welt der polaren Regionen.

Technische Daten:

  • Flagge: Liberia
  • Baujahr/Umbau: 1972/ 2008-09
  • Passagiere max.: 134
  • Besatzung: ca. 53
  • Länge: 105,2 m
  • Breite: 18,6 m
  • Tiefgang: 4,71 m
  • Geschwindigkeit max.: 16 Knoten
  • Klassenkategorie: Eisklasse 1B

Kabinenklassen

  • Kat. 1a: Vierbettkabine mit zwei Etagenbetten, Bullauge und privates Bad, ca.15 qm
  • Kat.1: Dreibettkabine mit einem Etagenbett und einem untenstehenden Bett, Bullauge und privates Bad , ca. 15 qm
  • Kat.2: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, Bullauge und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.3: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, Fenster und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.4: Zweibettkabine mit zwei untenstehenden Betten, großes Fenster und privates Bad, ca. 15 qm
  • Kat.5: Suite mit großem Doppelbett, separater Wohnbereich mit Sofa, Fenster und privates Bad, ca. 30 qm

 

 

Deckplan:

Spitzbergen – der Norden oder Umrundung
Mit dem Expeditionsschiff EXPEDITION
Aufenthalt an Bord des Schiffes: 7 Nächte (oder 10 Nächte beim Intensivprogramm)
Reisetermin
(mit An- und Abreisetagen)
Preise pro Person in EURO
Kat.1a
4-Bett Kabine mit Etagenbetten und Bullauge
Kat. 1
3-Bett Kabine mit einem Etagenbett und Bullauge
Kat. 2
2-Bett Kabine mit Bullauge
Kat. 3
2-Bett Kabine mit Fenster
Kat. 4
2-Bett Kabine mit großem Fenster
Kat. 5
Suite
EXP 1 – 19:
12.06.- 21.06.2019
4.145,-4.645,-5.395,-6.095,-6.945,-7.845,-
EXP 2 – 19:
19.06. – 28.06.2019
4.145,-4.645,-5.395,-6.095,-6.945,-7.845,-
EXP 3 – 19:
26.06. – 08.07.2019
(Intensiv Programm)
5.345,-5.995,-6.750,-7.145,-8.350,-9.350,-
EXP 4 – 19:
06.07. – 15.07.2019
4.145,-4.645,-5.395,-6.095,-6.945,-7.845,-
EXP 5 – 19:
13.07. – 25.07.2019
(Intensiv Programm)
5.345,-5.995,-6.750,-7.145,-8.345,-9.345,-
EXP 6 – 19:
23.07. – 01.08.2019
(mit deutschprachigem Lektor an Bord)
*3.865,-
4.195,-
*4.450,-
4.845,-
*5.035,-
5.495,-
*5.615,-
6.145,-
*6.385,-
6.995,-
*7.195,-
7.895-
EXP 7 – 19:
30.07. – 11.08.2019
(Intensiv Programm, mit deutschprachigem Lektor an Bord)
*5.035,-
5.495,-
*5.665,-
6.195,-
*6.335,-
6.945,-
*6.675,-
7.345,-
*7.825,-
8.595,-
*8.765,-
9.645,-
EXP 8 – 19:
09.08. – 21.08.2019
(Intensiv Programm, mit deutschprachigem Lektor an Bord)
*5.035,-
5.495,-
*5.665,-
6.195,-
*6.335,-
6.945,-
*6.675,-
7.345,-
*7.825,-
8.595,-
*8.765,-
9.645,-
Reisepreisreduktion bei Buchung nur der Schiffsreise (ohne An- und Abreiseprogramm) EUR 850,-
Auf einzelnen Touren können Kajaktouren hinzugebucht werden. Die Preise erhalten Sie auf Anfrage.
*Frühbucherpreise: buchbar bis 31.1.2019

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Kreuzfahrt an Bord der EXPEDITION, wie im Reiseplan beschrieben
  • An- und Abreiseprogramm ab/ bis Deutschland, Österreich oder Schweiz; Linienflug via Oslo nach Longyearbyen (Spitzbergen); jeweils 1 Übernachtung vor und nach der Kreuzfahrt im Radisson Blu Hotel Oslo Airport
  • Alle Mahlzeiten während der Kreuzfahrt
  • Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Kreuzfahrt
  • Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides
  • kostenlose Ausleihe der Gummistiefel
  • Expeditionsjacke geschenkt, Übergabe erfolgt an Bord
  • Alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für unser Kreuzfahrtprogramm

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Alkoholische Getränke und Softdrinks während der Kreuzfahrt
  • Verpflegung während der An- und Rückreise (außer Frühstück im Hotel in Oslo)
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 80 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.
  • Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.


Karte Reiseverlauf

Überblick

  • Expeditionskreuzfahrt mit dem Motorschiff EXPEDITION
  • Bordsprache: englisch, einige Termine mit deutschsprachigen Lektoren an Bord
  • Reisetermine 2019: jeweils Juni – August
  • Reisedauer Naturkreuzfahrt: 8 Tage / 7 Nächte bzw. 11 Tage / 10 Nächte
  • Maximale Teilnehmerzahl: 134 Passagiere
  • Zielhafen: Longyearbyen (Spitzbergen) bis Longyearbyen (Spitzbergen)
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt (ab Longyearbyen bis Longyearbyen) oder inklusive Anreise (Flüge etc.)