Voriger
Nächster

Nordlichter im Scoresby Sund (An Bord der PLANCIUS)

Im Spätsommer gibt das Meereis die Ostküste Grönlands frei und eine Naturkreuzfahrt in den Scoresby Sund, das größte Fjordsystem der Erde, wird möglich.

Auf dieser Reise mit dem Expeditionsschiff PLANCIUS erwarten Sie atemberaubende Felslandschaften und von Moschusochsen bevölkerte Tundren. Ziele sind die inneren Fjorde des Scoresby Sundes und die Inuit Siedlung Ittoqqortoormiit.

Unablässig ergießen Gletscher ihre Eismassen in die Fjorde, in denen riesige Eisberge mit phantastischen Formen und Färbungen treiben. Mit etwas Glück stoßen wir zwischen den Eisbergen auf Narwale, die legendären Einhörner der Meere.

Zur Reisezeit im Spätsommer wird es in Nordost – Grönland in den Nächten schon wieder dunkel und es bietet sich die Gelegenheit,die wunderbaren Farbenspiele des Nordlichtes zu erleben.

Auf der Passage von und nach Island hoffen wir, in der Dänemark Straße auf Buckel- und Finnwale zu stoßen.

Der geplante Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Reykjavik
Flug von Deutschland, Schweiz oder Österreich nach Reykjavik. Übernachtung im Airport Hotel Radisson SAS.

2. Tag: Transfer nach Akureyri – Einschiffen und Start der Naturkreuzfahrt
Am Morgen reisen Sie mit einem Bustransfer von Reykjavik nach Akureyri im Norden Islands. Hier schiffen Sie sich auf dem Expeditionsschiff ORTELIUS oder PLANCIUS ein und beziehen Ihre Kabine. Am frühen Abend läuft das Schiff aus und beginnt mit der Durchquerung der Dänemark Straße.

3. Tag: Dänemark Straße
Mit Kurs Nordwest durchqueren Sie die Dänemark Straße, immer wieder begleitet von Eissturmvögeln, Dreizehenmöwen, Trottellummen und Tordalken. Von Deck halten wir Ausschau nach Walen. Buckel- und Finnwale zeigen sich häufig in diesen Seegebieten. Je näher wir uns der grönländischen Küste nähern, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit auf erste Eisberge zu stoßen, die vor der grönländischen Ostküste im Meer driften.

4. – 7. Tag: In den Scoresby Sund
Heute ereichen wir den Scoresby Sund und laufen in dieses größte Fjordsystem der Erde ein. Entlang der stark vergletscherten, wilden Volquart-Boons-Küste dringen wir mit Kurs West tiefer in den Fjord vor. Je nach den Eisverhältnissen vor Ort unternehmen wir eine Zodiactour entlang einer der zahlreichen Gletscherzungen und landen vielleicht beim Maane-Gletscher oder in der Vikingebugt an.

Später planen wir eine Anlandung auf der Insel Danmarks Ø. Hier interessieren uns besonders die Überreste einer Inuit-Siedlung, die vor etwa 200 Jahren verlassen worden ist. Kreise aus Steinen, die sogenannten „Zeltringe“, deuten die Lage der ehemaligen Sommerbehausungen an, während Fundamentreste von Winterhäusern in der Nähe eines kleinen Kaps zu sehen sind. Diese archäologischen Fundstellen befinden sich in überraschend gutem Zustand, so daß man auch heute noch die Eingänge und sogar “bärensichere Speisekammern” sowie einige Gräber ausmachen kann. Abends setzen wir unsere Fahrt durch die wunderschönen, mit Eisbergen angefüllten Fjorde fort.

Eine weitere Anlandung planen wir an den Ufern der Halbinsel Kap Hofmann Halvø. In dieser Gegend weiden oft Moschusochsen. Auch Alpenschneehühner und Eistaucher können wir hier beobachten. Die Landschaft ist wunderschön, gerade um diese Jahreszeit, in der sich das Laub von Zwergweiden und Zwergbirken verfärben. Auch die arktischen Beeren wie Heidel- oder Krähenbeere tragen mit satten Farben zu einem pittoresken Bild bei. Am Abend setzen wir unsere Fahrt durch den Fjord fort, Richtung Scoresby Land. Die Tundra mit ihren warmen Herbstfarben und die hohen dunklen Berge im Hintergrund bilden einen perfekten Kontrast.

Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, dem Südkap (Sydkap) in Scoresby Land, stoßen wir auf gigantische Eisberge. Einige sind mit Sicherheit über 100 Meter hoch und mehr als einen Kilometer lang. Da der Fjord selbst hier nur eine Wassertiefe von etwa 400 Metern hat, sind viele dieser Eisgiganten auf Grund gelaufen. Wir gehen in der Nähe vom Sydkap an Land, um die Überreste eines Winterdorfs der Thulekultur zu besichtigen. Bis zu zwanzig Menschen fanden in diesen winzigen Behausungen Unterschlupf. Sie lebten vom Fang des Grönlandwals und benutzten die Walknochen als Dachbalken ihrer Behausungen.

Nächstes Ziel kann die Südküste von Jameson Land sein, wo wir nahe einer Lagune anlanden, ein Gebiet reich an Watvögeln und Gänsen, die sich hier für ihre herbstliche Migration sammeln. Moschusochsen und Halsbandlemminge kommen hier vor und schaffen es, sich vom kargen Pflanzenwuchs der Tundra zu ernähren.

Am Nachmittag besuchen wir Ittoqqortoormiit, mit etwa 400 Einwohnern die einzige größere Siedlung in der Region am Scoresby Sund. Auf dem Postamt können Sie Briefmarken für Ihre Postkarten kaufen. Schlendern Sie durchs Dorf: Vor den bunt gestrichenen Holzhäusern schlafen Schlittenhunde und hängen die Felle von Robben, Moschusochsen und Eisbären zum Trocknen.

8. Tag: Durch die Dänemark Straße mit Kurs Island
An diesem Tag ist erneut die Dänemark Straße nun mit Kurs Süd zu passieren. Den gesamten Tag auf See halten wir Ausschau nach Walen. In der Nacht bestaunen wir bei guten Wetterverhältnissen die Aurora Borealis (Nordlichter).

9. Tag: Ankunft in Akureyri – Transfer nach Reykjavik und Übernachtung
Am Morgen erreichen wir Akureyri. Nach dem Frühstück und dem Ausschiffen reisen Sie mit einem Bustransfer nach Reykjavik. Übernachtung in Reykjavik.

10. Tag: Rückflug nach Mitteleuropa
Nach dem Frühstück im Hotel Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland, Schweiz oder Österreich (Alternativ bieten wir Ihnen gerne ein Verlängerungsprogramm in Island an).

Anmerkungen:
Die Treibeisverhältnisse sind in der Regel im September günstig und die Wahrscheinlichkeit daher hoch (ca. 85%), dass wir in den Scoresbysund einfahren können (basierend auf Erfahrungswerten von 1992 bis 2012). Falls es aufgrund der gegebenen Verhältnisse nicht möglich sein sollte, in den Scoresbysund zu fahren, dann werden wir das Programm weiter südlich entlang der ostgrönländischen Fjorde verlegen.

Das Expeditionsschiff PLANCIUS

Die PLANCIUS wurde 1976 als ein ozeonographisches Forschungsschiff der holländischen königlichen Marine unter dem Namen „Hr. MS TYDEMAN“ erbaut.

Im Dezember 2006 übernahm die holländische Reederei Oceanwide Expeditions das Schiff, das nun bis 2009 nach den neuesten Sicherheitsvorschriften und Bedürfnissen an ein Expeditionsschiff umgebaut wurde. Heute kreuzt die PLANCIUS in polaren Gewässern der Arktis und Antarktis und bietet maximal 114 Passagieren Platz.

Komfortabel und angenehm ausgestattet, wurde die PLANCIUS aber nicht zu einem Luxusschiff umgebaut; im Zentrum der Reisen mit diesem Schiff stehen eindeutig Naturbeobachtungen und Expeditionscharakter.

Die Kleidung an Bord ist locker-leger.

Schiffsdaten

  • Reederei: Oceanwide Expeditions
  • Flagge: Niederlande
  • Baujahr:1976 – 2009 kompletter Umbau und Nuegestaltung
  • Passagiere: 116
  • Länge: 89m
  • Breite : 14.50m
  • Tiefgang 4.80m
  • Maschinenleistung: 3700 PS ( drei Motoren )
  • Geschwindigkeit: max. 12 Knoten (durchschnittlich 10,5 Knoten)
  • Eisklasse: 1d
  • Strom:220V
  • Besatzung: 45

Ausstattung

Die PLANCIUS bietet Ihren Gästen ein Restaurant, einen Vortragsraum, eine Panorama-Lounge mit Bar, eine Biblothek sowie ein weitläufiges, offenes Deck, welches Gelegenheit bietet, die Landschaft, Tier/-und Pflanzenwelt mit bester Sicht zu genießen.

Die PLANCIUS mit einem Diesel elektrischen Antriebsystem ausgestattet, welches die Maschinengeräusche und Vibrationen beträchtlich reduziert.

Für die Ausflüge steht eine ausreichende Zahl an bordeigenen Schlauchbooten (Zodiacs) zur Verfügung.

Kabinenklassen
Maximal bietet die PLANCIUS Raum für 116 Passagiere – in 53 Kabinen, die alle mit DU/WC ausgestattet sind.

  • Superior:  Doppelkabine mit Doppelbett, 2 Fenster, ca. 21 qm
  • Twin Deluxe: Doppel-Eckkabine mit zwei unten stehenden Betten und 3 Fenstern, ca. 15 qm
  • Twin Windows: Doppelkabine mit zwei unten stehenden Betten und Fenster, ca.13 qm
  • Twin Porthole: Doppelkabine mit zwei unten stehenden Betten und Bullauge, ca. 13 qm
  • Triple Porthole: Dreibettkabine mit einem Etagenbett und einem unten stehenden Bett sowie Bullauge, ca. 13 qm
  • Quadruple  Porthole: Vierbettkabine mit zwei Etagenbetten und Bullauge, ca. 13 qm 

Deckplan:

Nordlichter im Scoresby Sund (PLA 13)
mit dem Expeditionsschiff MS PLANCIUS
Aufenthalt an Bord des Kreuzfahrtschiffes: 9 Tage / 8 Nächte
Termin
(mit An- und Abreisetagen)
Preise pro Person in EURO
4-Bettkabine mit Bullauge3-Bettkabine mit BullaugeDoppelkabine mit BullaugeDoppelkabine mit FensterDoppelkabine DeluxeSuperior
05.09.- 16.09.2021
(bilingual, deutsch-englisch)
€ 4.845,-auf Anfrage€ 6.395,-€ 6.845,-€ 7.195,-€ 8.045,-
Reisepreisreduktion bei Buchung nur der Schiffsreise (ohne An- und Abreiseprogramm) EUR 900,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

Kreuzfahrt an Bord des Expeditionsschiffes ORTELIUS oder PLANCIUSwie im Reiseplan beschrieben
Anreise ab/bis Deutschland, Österreich oder Schweiz mit Lufthansa, Icelandair oder Austrian Airlines nach Keflavik und retour in der Economy Class
je 1 Übernachtung (inklusive Frühstück) auf der Hin- und Rückreise in Reykjavik
Alle Mahlzeiten während der Kreuzfahrt
Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Kreuzfahrt
Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides.
Bustransfer von Reykjavik nach Akureyri bzw. von Akureyri nach Reykjavik
Alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für das Kreuzfahrtprogramm

Nicht im Reisepreis enthalten

Alkoholische Getränke und Softdrinks während der Kreuzfahrt
Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An- und Rückreise
Reiseversicherungen
Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 80 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Arktische Riviera – Spitzbergen und die Fjorde Nordost-Grönlands (PLA 15-20)
mit dem Expeditionsschiff MS PLANCIUS
Aufenthalt an Bord des Kreuzfahrtschiffes: 14 Tage/ 13 Nächte
Termin
(mit An- und Abreisetagen)
Preise pro Person in EURO
4-Bettkabine mit Bullauge3-Bettkabine mit BullaugeDoppelkabine mit BullaugeDoppelkabine mit FensterDoppelkabine DeluxeSuperior
30.08.- 14.09.2020
Bilingual
(deutsch – englisch)
€ 6.445,-auf Anfrage€ 8.745,€ 9.495,-€ 9.995,-€ 11.145,-
Reisepreisreduktion bei Buchung nur der Schiffsreise (ohne An- und Abreiseprogramm) EUR 850,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

Kreuzfahrt an Bord des Expeditionsschiffes ORTELIUS oder PLANCIUSwie im Reiseplan beschrieben
Anreise ab/bis Deutschland, Österreich oder Schweiz mit Lufthansa, Icelandair oder Austrian Airlines nach Keflavik und retour in der Economy Class
je 1 Übernachtung (inklusive Frühstück) auf der Hin- und Rückreise in Reykjavik
Alle Mahlzeiten während der Kreuzfahrt
Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Kreuzfahrt
Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides.
Bustransfer von Reykjavik nach Akureyri bzw. von Akureyri nach Reykjavik
Alle Hafen- und andere erforderliche Steuern für das Kreuzfahrtprogramm

Nicht im Reisepreis enthalten

Alkoholische Getränke und Softdrinks während der Kreuzfahrt
Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An- und Rückreise
Reiseversicherungen
Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise:

Mindestteilnehmerzahl: 80 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Karte Reiseverlauf

Überblick

  • Expeditionskreuzfahrt mit dem Motorschiff PLANCIUS
  • Reisetermine: 14.09.- 23.09.2019 /12.09.-21.09.2020  (mit An- und Abreiseprogramm)
  • Reisedauer Naturkreuzfahrt: 8 Tage / 7 Nächte
  • Bilingual Deutsch – Englischsprachige Expeditionsleitung, je nach Reisetermin
  • Maximale Teilnehmerzahl: 116 Passagiere
  • Zielhafen: ab / bis Akureyri (Island)
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt (ab / bis Akureyri) oder inklusive Anreise (Flüge etc).

.