Telefon:+49 2234 657915
Email: travel@leguan-reisen.de

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 09:00 bis 12:30 Uhr
und 13:30 bis 18:00 Uhr

.
Voriger
Nächster

Naturkundliche Odyssee entlang der grönländischen Westküste

an Bord der BALTO

Diese Naturkreuzfahrt mit dem Motorschiff BALTO vermittelt einen großartigen Eindruck von grönländischen Naturlandschaften und ihren menschlichen und tierischen Bewohnern.

Die Grönland-Expedition startet in Illusiat – am zum Weltkulturerbe gehörenden Eisfjord mit seinen mächtigen Eisbergen – und führt dann nach Süden entlang der dramatischen Berglandschaften und Fjorde der Westküste Grönlands.
Bei Wanderungen über weitläufige Tundren suchen wir nach Moschusochsen, Rentieren und Polarfüchsen und von Bord der BALTO aus halten wir Ausschau nach Buckel- und Finnwalen.
Ziele sind neben größeren Siedlungen wie Sisimiut und der Hauptstadt Nuuk auch kleinere abgelegene Siedlungen mit nur wenigen Einwohnern. Hier bekommen wir einen Einblick in die faszinierende Kultur der Inuit. 
Eine Reise durch legendäre Gebiete – bei der die wundervolle Landschaft angesichts der alten Jagdkultur und der vielen Legenden und Mythen der Inuit neue Dimensionen erhält.

Die Reise mit dem kleinen Motorschiff BALTO bietet Komfort und viel Atmosphäre für maximal 12 teilnehmende Passagiere und damit ein ganz anderes Erlebnis als eine Fahrt mit einem größeren Expeditionsschiff.
Mit der wendigen BALTO können wir entlegene Fjorde erkunden und die ungezähmte grönländische Wildnis intensiv und in Ruhe erkunden. Wir laufen auch kleinere Inuit-Siedlungen an – hier und auch bei unseren Wanderungen durch die Naturlandschaften hinterlassen wir in der kleinen Gruppe nur wenige Spuren – und ganz ohne den „grönländischen Alltag“ mit großen Besucherzahlen zu überschwemmen.

DETAILPROGRAMM

1.Tag: Anreise nach Kopenhagen
Sie fliegen ab Ihrem Heimatflughafen nach Kopenhagen. Übernachtung in Kopenhagen in einem Hotel am Flughafen.

2. Tag: Flug nach Ilulissat, Grönland und Einschiffung auf der BALTO
Am Morgen Flug mit Air Greenland von Kopenhagen via Kangerlussuaq nach Ilulissat.
Mit knapp 5.000 Einwohnern und etwas mehr als 2.000 Schlittenhunden ist Ilulissat Grönlands drittgrößte Stadt. Der Name Ilulissat bedeutet auf grönländisch “Eisberg” und sagt etwas darüber aus, was die herrliche Umgebung der Siedlung auszeichnet. Die in kräftigen Farben gestrichenen Wohnhäuser liegen vor dem Hintergrund eines riesigen Gletschers und der vielen Eisberge der Disko Bucht.

Am Nachmittag findet die Einschiffung auf der BALTO statt und nach der obligatorischen Sicherheitsübung läuft das Schiff in die Disko Bucht aus. Bei tief stehender Sonne manövriert der Kapitän die BALTO durch eine wundersame Parade von Eisbergen – Sie erleben Eis in spektakulären Formen und Größen – und mit Tausenden von Blautönen. Wir fahren weiter Richtung Aasiaat, mit fast 3.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Grönlands.

3. – 11. Tag: Naturkreuzfahrt entlang der Westküste Grönlands
Auf unserer Route Richtung Süden passieren wir einige kleine Inseln, Fjorde und kleinere Siedlungen und erreichen Sisimiut, mit 5.600 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Grönlands. Der Name Sisimiut bedeutet in etwa „eine Siedlung, in der es Füchse gibt“. Vielleicht unternehmen wir hier einen kurzen Spaziergang und besuchen das Museum oder wir erkunden stattdessen die umliegenden Fjorde, die reich an Kabeljau sind und damit verschiedene Arten von Walen anlocken. Oder wir erkunden zu Fuß die Umgebung der Siedlung und halten Ausschau nach Rentieren, Polarfüchsen und den legendären Moschusochsen.


Je weiter wir nach Süden kommen umso weniger Eisberge treiben im Meer, da wir die mit Eisbergen gefüllten Fjorde hinter uns gelassen haben. Wir reisen zwischen Bergen, die sich steil aus den tiefen Fjorden erheben und suchen nach Papageitauchern und Walen.
Wir erreichen die grönländische Hauptstadt Nuuk, 1728 gegründet und mit einer heutigen Bevölkerung von rund 16.000 Einwohnern – was 28 Prozent der grönländischen Gesamtbevölkerung entspricht. In Nuuk besuchen wir das Nationalmuseum, Grönlands größtes kulturhistorisches Museum, das einen interessanten Einblick in die vielen verschiedenen Kulturen Grönlands bietet. Die Sammlungen bestehen aus Funden von archäologischen Ausgrabungen, zum Teil aber auch aus Material, das vom Nationalmuseum von Dänemark nach Grönland zurückgebracht wurde.
Die Reise geht weiter nach Süden und wir planen einen Besuch in der heute verlassenen Bergbaustadt Ivittuut, wo das Mineral Kryolith 130 Jahre lang bis 1987 abgebaut wurde. Der nahe gelegene Ikafjord ist legendär, da die hier einstmals lebenden Inuit vor langer Zeit ungebetene Gäste auf dünnes Eis vertrieben haben. Als das Eis nachgab, fielen die Eindringlinge ins eisige Wasser und ertranken. Jeder, der heute ins Wasser schaut, kann einen Blick auf die versteinerten Überreste auf dem Boden des Fjords werfen. Es sind dies de facto Ikait-Säulen – ein ungewöhnliches Mineral, das sich im Wasser nahe dem Gefrierpunkt bildet. Ikait ist nach dem Vorkommen im kalten Ikafjord hier in Grönland benannt.

Wir reisen durch eine wilde Landschaft mit vielen Attraktionen. Wir können in heißen Quellen baden und Geschichten über die alten Norweger lesen, die als erste Europäer Teile Grönlands besuchten und kolonisierten. Wir erleben dichtbevölkerte Kolonien von Seevögeln und erfahren mehr über den großen Respekt und die symbiotische Beziehung der Inuit-Kulturen zu Tieren und Natur. Die alte Jagdkultur ist noch lebendig und es wird der Seegöttin Sedna immer noch symbolisch geopfert, damit sie die Seelen der getöteten Meerestiere freisetzt.
Von Qaqortoq, der größten Stadt Südgrönlands und wunderschön von tiefen Fjorden umgeben, nehmen wir Kurs auf den Eriksfjord.
Der Fjord ist nach Erik dem Roten benannt, der um 980 die erste Wikingersiedlung in Grönland gründete.

12. Tag: Narsarsuaq und Rückreise nach Kopenhagen
Am Ende des Eriksfjords liegt das Dorf Narsarsuaq mit seinen etwa 150 Einwohnern. Hier verabschieden wir uns von unserem Expeditionsschiff BALTO und der Crew und fahren zum Flughafen ganz in der Nähe des Dorfes. Von hier treten wir die Rückreise nach Kopenhagen an.
Übernachtung in Kopenhagen am Flughafen.

13. Tag: Kopenhagen – Heimatflughafen
Nach dem Frühstück Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen, wo Ihre Reise endet.

Wichtiger Hinweis zum Reiseprogramm
Unsere genaue Route hängt vom Eis, den Wetterbedingungen und der Tierwelt ab. Die genannten Orte sind nur Beispiele für einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die diese Reise zu bieten hat. Bitte denken Sie daran, dass Flexibilität der Schlüssel zu einer erfolgreichen Expedition ist!

Das Expeditionsschiff BALTO

Die BALTO, die nach dem führenden Schlittenhund des Nome-Serumlaufs von 1925 benannt ist, wurde für die höchste Eisklasse in Rauma, Finnland, gebaut. In den Jahren 2019-2020 wurde sie komplett renoviert und ist heute eine der geräumigsten und elegantesten kleinen Polarexpeditionsyachten.
Die BALTO bietet eine entspannte Luxusunterkunft für max. 12 Gäste – in 7 Außenkabinen, die alle mit privaten Sanitär-Einrichtungen und unten stehenden Betten ausgestattet sind. Die geräumigen Kabinen umfassen 1 Eignerkabine, 1 Superior-Kabine, 3 Doppelkabinen und 2 Einzelkabinen.
Die Eignerkabine ist 30 qm groß, hat 6 Fenster und ein Queensize-Bett, die Superior-Kabine hat zwei Einzelbetten, während die Doppelkabinen ein Queensize-Bett haben. Die Eigner- und Superior-Kabine bieten auch einen separaten Sitzbereich. In allen Kabinen finden Sie einen Schreibtisch mit einem Stuhl und einen Schrank zur Aufbewahrung von Gepäck.

Auf dem Gästedeck befindet sich auch eine Sauna für 4-6 Personen mit einer Dusche und einer kleinen Umkleidekabine. Der reich ausgestattete Salon und der schöne Speisesaal verfügen über eine Mahagoni-Verkleidung, eine Bar, einen Kartentisch, eine Bibliothek sowie Kaffee- und Teestationen.

Es gibt mehrere offene und halbgeschlossene Decksräume, von denen aus Sie die atemberaubende arktische Landschaft genießen können. Sie werden von einer internationalen Crew begrüßt und die Brücke ist für Besucher geöffnet.

Das Schiff wurde mit einem elektrischen Dieselantrieb ausgestattet, der flexible Manöver- und Reisegeschwindigkeiten ohne Vibrationen ermöglicht. Die BALTO stellt damit eine ideale Film- und Fotoplattform dar. Es gibt auch einen Lagerraum für Expeditionsausrüstung und zwei Zodiacs für Offshore-Erlebnisse. Das Reisen mit diesem besonderen Expeditionsschiff mit max. 12 Passagieren bietet intensive Naturerlebnisse, denn die kleine Gruppe erlaubt eine hohe Flexibilität, einzigartige Reiserouten und sehr viel Zeit an Land.

Deckplan

Schiffsbilder

Naturkundliche Odyssee entlang der grönländischen Westküste –
an Bord der BALTO

ab / bis Deutschland, Schweiz oder Österreich
Preise pro Person in EURO

16.07.2021 – 28.07.2021
Kategorie Preis pro Person
Doppelkabine € 10.995,- Reiseanfrage
Einzelkabine € 11.470,- Reiseanfrage
Superior Kabine € 11.750,- Reiseanfrage
Eignerkabine € 12.998,- Reiseanfrage

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Naturkreuzfahrt an Bord der BALTO (11 Tage / 10 Nächte), wie beschrieben
  • Eine Übernachtung im guten Mittelklassehotel in Kopenhagen am Flughafen vor und nach der Naturkreuzfahrt, inklusive Frühstück
  • Vollpension an Bord
  • Flüge ab / bis Deutschland, der Schweiz oder Österreich in der Economy-Klasse via Kopenhagen nach Ilulissat und retour von Narsarsuaq
  • Alle Landgänge und Ausflüge während der Schiffsreise
  • deutschsprachiger Guide an Bord

Nicht im Reisepreis der Schiffsreise enthaltene Leistungen

  • Alkoholische Getränke und Softdrinks
  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Anmerkungen:

Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten. Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis:

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Überblick

  • deutsch-englischsprachig geführte Naturkreuzfahrt
  • Reisetermin:
    16.07. – 28.07.2021
  • Einschiffung:
    Ilulissat
  • Ausschiffung:
    Narsarsuaq
  • Aufenthaltsdauer an Bord:
    11 Tage / 10 Nächte
  • Maximale Teilnehmerzahl:
    12 Passagiere
Karte Reiseverlauf
Karte Reiseverlauf