" Meet the locals " - Costa Rica Mietwagenreise

Als Ziele dieser Mietwagenrundreise haben wir schön und ruhig gelegene Naturziele ausgewählt – und kleinere, zumeist inhabergeführte Unterkünfte.

Wir möchten Ihnen die Schönheit und Vielfalt der Natur Costa Ricas nahebringen – aber auch Einblicke in das Leben der lokalen Bevölkerung ermöglichen.

Reiseziele sind u.a. der abgelegene Corcovado Nationalpark auf der Halbinsel Osa, die südliche Karibikküste mit ihren Traumstränden und den im Hinterland siedelnden Indigenen vom Stamm der Bribri und die Nebelwälder im Talamanca Gebirge – mit besten Chancen den zauberhaften Vogel Quetzal zu beobachten.  

Vom Landleben bekommen Sie Eindrücke am Vulkan Arenal und an der Pazifikküste am Golf von Nicoya. Und erleben, daß nur wenige Kilometer vom vielbesuchten Nationalpark Manuel Antonio noch heute „die Uhren ganz anders gehen“ – für die Campesinos, die hier in großartiger Landschaft ein Leben nahe an der Natur führen.

Der geplante Reiseverlauf

1. Tag: Anreise und Ankunft in San José – Transfer ins Stadthotel
Anreise mit einer Fluggesellschaft Ihrer Wahl nach Costa Rica. Bei Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von San José werden Sie von unserem deutschsprachigen Airport Guide erwartet und begrüßt. Ein kurzer Transfer bringt Sie anschließend zu Ihrem nahe dem Zentrum von San José gelegenen Hotel Fleur de Lys. 
Übernachtung im Hotel Fleur de Lys***, Suite Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: – 

Beschreibung Hotel Fleur de Lys
Das Fleur de Lys ist ein kleines, bezauberndes Hotel im Kulturviertel von San José. Das restaurierte viktorianische Herrenhaus bietet 31 individuell eingerichtete Zimmer. Anstelle von Zahlen wird jedes Zimmer liebevoll nach einer in Costa Rica heimischen Blumenart benannt. Gemälde und Kunstgegenstände einheimischer Künstler zieren die Wände jedes Raumes, der Lobby und die Korridore des Hotels. Warme Hölzer und sanfte Farben schaffen eine gemütliche Atmosphäre und die kleine Aussen-Terrasse des Hotels mit üppiger tropischer Bepflanzung lädt ein zum Entspannen und Abschalten.

2. Tag:  San Jose – Übernahme des Mietwagens – Boca Tapada
Am Morgen wird Ihnen der gebuchte Mietwagen zum Hotel gebracht und nach Erledigung einiger Formalitäten sind Sie schnell startklar.
Es gibt mehrere Fahrtrouten zu Ihrem heutigen Tagesziel. Die einfachste Route führt zuerst durch den beeindruckenden Braulio Carillo Nationalpark und über Puerto Viejo de Sarapiqui und Pital nach Boca Tapada, einem kleinen Dorf im nördlichen Tiefland. Ihre Unterkunft, die Pedacito de Cielo Lodge, liegt außerhalb des Dorfes direkt am Fluss San Carlos. Nach Ankunft und Zimmerbezug können Sie die Umgebung erkunden oder am Flussufer oder auf der Terrasse Ihres Bungalows entspannen und den Geräuschen des Dschungels lauschen.
Übernachtung in der Pedacito de Cielo Lodge**(*), Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen 

Beschreibung Pedacito de Cielo Lodge
Marco, der Besitzer, hatte das Grundstück eigentlich als Altersruhesitz erworben und zunächst keine Pläne, dort eine Lodge zu erreichten. An tägliche Arbeit gewohnt, wurde es ihm aber schnell langweilig und 2005 begann er mit dem Bau der Bungalows. Aus anfangs nur 4 Unterkünften wurden mit der Zeit 24 und heute gehört zudem ein 300ha großes Privatreservat zur Pedacito de Cielo Lodge. Der Name – „ein Stückchen des Himmels“ (übersetzt etwa: „ein himmlischer Ort“) – wurde übrigens von einem guten Freund der Familie erfunden. Die Lodge und Ihre Besitzer zeichnen sich durch große Gastfreundlichkeit und familiäre Atmosphäre aus und oft werden aus Gästen mit der Zeit richtige Freunde.

3. Tag: Boca Tapada
Der heutige Tag steht zur freien Verfügung.
Kommen Sie erst einmal richtig in Costa Rica an und gewöhnen sich an die Zeit- und Temperaturumstellung. Eine leichte Wanderung auf eigene Faust im Lodge-eigenen Reservat bietet sich an. Falls Sie Lust auf etwas mehr Action haben, bietet die Lodge Ausritte oder eine Schlauchboot- oder Kajaktour an (optional – nicht im Preis inbegriffen).
Übernachtung in der Pedacito de Cielo Lodge**(*), Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen 

4. Tag: Boca Tapada
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen (im Programmpreis inkludierten) Bootsausflug auf dem Fluss San Carlos, der Sie von der Lodge bis zur Mündung des Rio San Carlos in den Rio San Juan führt. Der beindruckende Urwaldstrom Rio San Juan bildet für ca. 80 Kilometer die natürliche Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua. In diesem sehr dünnbesiedelten und ursprünglichen Gebiet scheint die Zeit stehen geblieben zu sein und es lassen sich mit etwas Glück eine Vielzahl von Tieren beobachten, insbesondere Vögel, Amphibien und Reptilien.

Nachdem Sie gegen Mittag wieder in Ihrer Lodge angekommen sind, können Sie am Nachmittag entspannen oder Sie wandern im Lodge-eigenen Reservat bis zu einer Lagune und halten Ausschau nach dort nistenden Grünen Aras, die hier in der Brutzeit zu beobachten sind.
Übernachtung in der Pedacito de Cielo Lodge**(*), Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen 

5. Tag: Boca Tapada – La Fortuna – Vulkan Arenal
Nach dem Frühstück treten Sie die Weiterreise an und fahren zunächst zurück nach Pital und weiter über Muelle nach La Fortuna, am Fuße des Vulkan Arenal gelegen. Der kegelförmige Koloss zählte lange zu den aktivsten Vulkanen weltweit, befindet sich seit mehreren Jahren aber in einer Ruhephase ohne Lava-Ausbrüche. Trotzdem ist es ein beeindruckendes Schauspiel, wenn Sie – mit einigem Glück – Dampfwolken aus dem Krater austreten sehen oder es tief im Inneren grummelt und dröhnt.

Nach dem Zimmerbezug im Hotel Arenal Oasis bleibt Zeit, das Mittagessen in einem der zahlreichen Lokale im Ort zu geniessen, bevor es nachmittags zur Finca “Arenal Vida Campesina” geht.
Wie der Name (der übersetzt etwa “Landleben Arenal” bedeutet) schon vermuten lässt, lernen Sie bei diesem (inkludierten) Ausflug das typische und nicht immer einfache Leben im ländlichen Costa Rica kennen.
Bei einem Rundgang über das Anwesen und durch die Obst- und Gemüsegärten sammeln Sie die Zutaten für Ihr Abendessen selbst und lernen dabei einige einheimische sowie importierte Kulturpflanzen kennen.
Sie dürfen dann bei der Zubereitung des Abendessens in der Küche über die Schulter der Köchinnen schauen und eventuell den einen oder anderen Trick und Kniff mit nach Hause nehmen. Während das Abendessen dann vor sich hin köchelt, besuchen Sie die traditionelle Zuckermühle und probieren – wenn Sie möchten – frisch gepressten Zuckerrohrsaft. Schließlich genießen Sie Ihr Abendessen in familiärer Runde, bevor es zurück zur Unterkunft geht.
Übernachtung im Hotel Arenal Oasis**(*), Standard Bungalow
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen 

Beschreibung Hotel Arenal Oasis:
Die von der Familie Rojas Bonilla geführte Unterkunft ist auch eine ökologische Farm, die sich seit vielen Jahren der nachhaltigen Entwicklung und dem Naturschutz verschrieben hat. Neben angewandtem Recycling, Mülltrennung, Energiesparmaßnamen, der Nutzung von biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln und organisch angebauten Lebensmitteln engagiert sich die Lodge auch in der Umweltbildung der lokalen Bevölkerung.
Die nur 11 rustikalen Bungalows sind über das Gelände verstreut, ganz aus Holz gebaut und bieten ein echtes “Zurück zur Natur”-Gefühl. Das Gelände ist z.T. naturbelassen und bietet zahlreichen Tieren ein Rückzugsort, sodass sich hier etwa 28 Arten von Fröschen tummeln und schon knapp 150 verschiedene Arten von Vögeln gesichtet worden sind.

6. Tag: La Fortuna – Costa de Pajaros
Ihre Reiseroute führt Sie heute entlang des Arenalsees und schließlich via Cañas an die Pazifikküste. Ziel ist die am Golf von Nicoya an der Costa de Pajaros gelegene Ensenada Lodge.
Falls Sie schon unter Heimweh leiden, bieten sich auf dem Weg zum heutigen Ziel mehrere Zwischenstopps an. So z.B. im Hotel Los Heroes am Arenalsee, welches ein Stück Schweiz nach Costa Rica versetzt hat. Neben dem Hauptgebäude im Schweizer Chaletstil zählen auch zwei moderne Kuhställe – natürlich mit echten Schweizer Kühen -, eine Kapelle und ein Drehrestaurant zu den Attraktionen. Eine wirklich außergewöhnliche Mischung, die das Schweizer – costaricanische Ehepaar mit viel Liebe und Hingabe betreibt.
In Nuevo Arenal gibt es die deutsche Bäckerei “Tom´s Pan German Bakery”, in der man nicht nur nach deutschem Rezept gebackenes Brot sondern z.B. auch Bayrisches Bier, Weisswurst und Brezeln findet. Bei Cañas bietet sich dann ein Besuch der Wildtier-Auffangstation “Las Pumas” an. Die vom Schweizer Ehepaar Hagnauer gegründete Stiftung kümmert sich um verletzt oder verwaist aufgefundene Wildtiere und zu den “Bewohnern” des Zentrums gehören u.a. Jaguare, Pumas, Affen und Hirsche.
Übernachtung in der La Ensenada Lodge**(*), Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Beschreibung La Ensenada Lodge:
Eigentlich ist diese familiengeführte Lodge im Hacienda-Stil eine mehr als 400 Hektar große Farm, die sich der Rinder- und Pferdezucht sowie der Heuproduktion widmet. Dank Aufforstungsbemühungen ist heute zudem ein eigenes privates Wildreservat vorhanden. Einige der Highlights, die Sie bei Ihrem Aufenthalt erwarten, sind Mangrovenwälder, die verschiedenartigsten Vögel, unvergessliche Sonnenuntergänge über dem Golf von Nicoya und Brüllaffen, die ganz in der Nähe vorbeiziehen.
Die Lodge biete viele typische Aktivitäten an, von denen Sie einige auf eigene Faust erleben dürfen und zu jeder Zeit eignet sich der Ort bestens für Vogelbeobachtungen. Naturliebhaber und Ruhesuchende werden von diesem rustikalen Rückzugsort begeistert sein.

7. Tag: Costa de Pajaros (La Ensenada Lodge)
Heute erkunden Sie in Begleitung eines lokalen, spanischsprechenden Guides (und evtl. zusammen mit weiteren Gästen) bei einer ca. 2-stündigen (inkludierten) Bootstour den Abangares Flusses und seine Seitenarme. Sie erleben hierbei die ökologisch so wichtigen Mangrovenwälder und beobachten für diesen amphibischen Lebensraum typische Tiere wie Krokodile, Krabben, Leguane und zahlreiche Vogelarten. 

Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Empfehlenswert ist nachmittags eine (optionale) Trecker-Tour durch das weitflächige Gebiet der Lodge. Während der ca. 2 Stunden dauernden Fahrt in dem außergewöhnlichen Gefährt besuchen Sie u.a. die zur Salzgewinnung dienenden Salinen, eine Lagune und einen Aussichtspunkt mit einem wunderschönen Blick über den Golf von Nicoya.
Übernachtung in der La Ensenada Lodge**(*), Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

8. Tag: Costa de Pajaros – Quebrada Arroyo
Nach dem Frühstück verlassen Sie die Ensenada Lodge und fahren über die Küstenstrasse via Jaco Richtung Quepos / Manuel Antonio Nationalpark.
Am markanten Maxipali Supermarkt erreichen Sie den Abzweig nach Quepos. Diesen nehmen Sie aber nicht, sondern folgen der Hauptstraße Costanera noch etwa 4 Kilometer bis zur nächsten großen Kreuzung. Hier biegen Sie nach links auf die ungeteerte Strasse nach Naranjito ab und fahren von hier weiter über die costaricanische “London-Bridge” in das Dorf Londres (London). Am kleinen Supermarkt des Ortes, schräg gegenüber der Bar “La Galera”, nehmen Sie die linke Abzweigung und dann geht es knapp 10 Kilometer auf einer schmalen Straße hinauf in die Berge. Sie passieren einzelne kleine Höfe und Häuser, überqueren abenteuerliche schmale Brücken und treffen mit großer Wahrscheinlichkeit schon auf dem Weg auf einige der tierischen Bewohner dieser Gegend (bitte fahren Sie vorsichtig, oft überqueren Tiere die Straße und es können Ihnen auch Menschen zu Pferd bzw. andere Autos entgegenkommen).
Unterwegs finden Sie schon Schilder die auf “Los Campesinos” hinweisen – nicht dass diese Schilder unbedingt notwendig wären, denn es gibt nur diese eine Straße, die Sie nutzen können.
Schließlich erreichen Sie nach einer engen Kurve auf der linken Seite ein kleines Holzgebäude mit einem Verkaufsstand – herzlich Willkommen an der „Rezeption der Campesinos“!
Sie können sich anmelden, den Wagen sicher parken und Ihren Bungalow beziehen.
Am späten Nachmittag erfahren Sie in einer gemütlichen Runde mehr über die Geschichte von Quebrada Arroyo und der Campesinos, die sich hier zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen haben. Das Abendessen wird im offenen Restaurant serviert, lassen Sie den Tag dort entspannt ausklingen und lauschen den Geräuschen des Dschungels.
Übernachtung in der Los Campesinos Ecolodge**, Bungalow Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen 

Beschreibung Los Campesinos Ecolodge:
Los Campesinos ist der Zusammenschluss der lokalen Gemeinschaft in Quebrada Arroyo zu einer Genossenschaft, die sich seit über 16 Jahren dem nachhaltigen und umweltfreundlichen ländlichen Tourismus verschrieben hat. Quebrada Arroyo liegt nur 25 km östlich der vielbesuchten Strände von Manuel Antonio und Quepos und trotzdem völlig abseits des regulären Touristentrubels.
Neben dem weitläufigen Gelände, auf dem sich mehrere Wasserfälle samt Badestellen, eine Hängebrücke und verschiedene Wanderwege befinden, werden verschiedene Aktivitäten angeboten und organsiert (z. B. der Besuch einer traditionellen Zuckermühle (auch in Verbindung mit einem Grillabend möglich), organischer Garten, Ausritte, Farm-Besuch mit Medizinalpflanzen-Garten und Wasserfall, Vanilletour, Abseilen am Wasserfall oder eine Dorftour).

9. Tag: Quebrada Arroyo / Los Campesinos
Am Vormittag unternehmen Sie in Begleitung eines lokalen, englischsprachigen Guides eine (inkludierte) Wanderung auf dem Mirador El Pacifico Pfad. Diese gut 3.5 Kilometer lange Route führt Sie durch primären und sekundären Regenwald und per Gondel überqueren Sie einen Canyon, um bis zum Aussichtspunkt zu gelangen. Von hier aus haben Sie bei gutem Wetter einen unvergleichlichen Blick auf den Savegre-Fluss, die umliegenden Dörfer und sogar die südlichen Strände Manuel Antonios. Unterwegs wird Ihnen der Guide die Flora und Fauna näherbringen und Sie werden mit Sicherheit viele Tiere, insbesondere Vögel, beobachten können.
Den Nachmittag verbringen Sie bei den Wasserfällen und natürlichen Wasserbecken. Ein Bad im kühlen Flusswasser, umgeben von sattem Grün und wildem Dschungel, im Hintergrund ein rauschender Wasserfall… dieses Erlebnis werden Sie nie vergessen.
Übernachtung in der Los Campesinos Ecolodge**, Bungalow Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen und Abendessen 

10. Tag: Quebrada Arroyo – Sierpe – Drake Bay
Auf der abenteuerlichen Straße durch die Berge geht es zurück zur Costanera (Küstenstrasse) und auf dieser weiter nach Süden entlang der Küste bis zur kleinen Ortschaft Sierpe.
Hier werden Sie erwartet, geben den Mietwagen ab und setzen die Reise per Boot fort, zuerst auf dem Rio Sierpe bis zu seiner Mündung und dann weiter auf dem offenen Meer bis zur Las Caletas Lodge auf der Halbinsel Osa. Mit etwas Glück können Sie unterwegs Delfine oder Wale beobachten.
In der direkt an der Küste gelegenen Las Caletas Lodge beziehen Sie Ihr Zimmer. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie den wunderschönen Ausblick über die Drake Bucht und den Pazifischen Ozean oder unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Strände.
Übernachtung in der Las Caletas Lodge***, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Beschreibung Las Caletas Lodge:
1991 erwarb das Schweizer – costaricanische Ehepaar Jolanda und David das Land, auf dem die Lodge heute steht und begann mit dem Bau des ersten Ranchos (heute Teil des Hauptgebäudes). Jahrelang hat das Ehepaar alles in der Lodge selbst gemacht, egal ob es sich um Gartenarbeit, Kochen, Putzen oder Bootsfahrten handelt. Mittlerweile gibt es einige wenige, vertrauensvolle Mitarbeiter, die unterstützend zur Hand gehen.

Die familiäre Lodge hat nur 8 Zimmer und die Auswirkungen auf die Natur und Umgebung werden so klein wie möglich gehalten. Strom wird aus einer Mischung aus Solarenergie, Wasserkraft und dem öffentlichen Stromnetz bezogen und die Boote der Lodge sind mit emissionsarmen Motoren ausgestattet. Die Lodge besticht durch ihre wunderschöne ruhige Lage und die persönliche Betreuung.

11. Tag: Drake Bay (Ausflug Isla de Caño)
Nach dem Frühstück brechen Sie (zusammen mit weiteren Gästen) zu einem (inkludierten) Ausflug zur Insel Caño auf, ca. 45 Minuten mit dem Boot von der Lodge und weit vom Festlandufer entfernt. Die Insel war einst ein wichtiges Versteck für Piraten; außerdem wurde hier auch eines der größten archäologischen Rätsel – die gewaltigen und perfekt geformten Steinkugeln von Costa Rica – entdeckt. Wanderungen auf der Insel sind seit einigen Jahren nicht mehr möglich, aber Sie können hier wunderbar im kristallklaren Wasser schnorcheln und die nahegelegenen Riffe mit ihren exotischen Bewohnern erkunden.
Übernachtung in der Las Caletas Lodge***, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Box -Lunch) und Abendessen

12. Tag: Drake Bay (Erkundung des Corcovado Nationalparks an der Rangerstation La Sirena)
Heute steht ein (inkludierter) Ausflug in den Corcovado Nationalpark auf dem Programm. Zusammen mit Ihrem einheimischen englisch-/spanischsprechenden Führer und weiteren Gästen fahren Sie mit dem Boot zur Rangerstation La Sirena, die strandnah in der Kernzone des Nationalparks gelegen ist. Hier beginnt Ihre Wanderung entlang schmaler Regenwaldpfade. Entdecken Sie die wilde Natur und die exotischen Tierarten der Region. U.a. haben Sie hier beste Chancen, Tapire zu beobachten.
Das Mittagspicknick wird meist in oder an der Sirena Station eingenommen. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zurück zur Lodge.
Übernachtung in der Las Caletas Lodge***, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen (Box -Lunch) und Abendessen

13. Tag: Drake Bay – Sierpe – San Gerardo de Dota
Am Morgen geht es mit dem Boot zurück nach Sierpe, wo Sie wieder den gebuchten Mietwagen übernehmen.  Die anschließende Fahrtroute via San Isidro de el General führt Sie zum höchsten Punkt der Panamericana, dem Cerro de la Muerte und weiter in die Region San Gerardo de Dota. Hier liegt umgeben von dichten Nebelwäldern Ihre nächste Unterkunft, die Lodge Paraiso Quetzal.
In der aufgrund der Höhe recht frischen Bergluft verbringen Sie garantiert eine entspannte Nacht.
Übernachtung in der Paraiso Quetzal Lodge**(*), Superior Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

Beschreibung Paraiso Quetzal Lodge: Das Hotel steht unter der Leitung der costa-ricanischen Familie Serranos, die Sie warmherzig auf typische „Tico-Art“ bewirten wird. Der Service und die herzensgute Art werden Sie begeistern. Die Lodge verfügt über mehrere hoteleigene Wanderwege verschiedener Länge, welche Sie auch auf eigene Faust (oder in Begleitung eines Guides) erkunden können. Ihr Zimmer bietet einen spektakulären Ausblick auf die Berglandschaft. Beim Hotel gibt es auch einen Kolibri Garten, wo Sie Fotos von den blitzschnellen Vögelchen schießen können.

14. Tag: San Gerardo de Dota
Heute erkunden Sie bei einer (inkludierten) Wanderung mit einem lokalen Guide den Nebelwald und machen sich auf die Suche nach dem legendären Quetzal. Ihr Guide wird Ihnen ausführlich die Geheimnisse des Dschungels und der Tierwelt nahebringen. Epiphyten, wie Orchideen und Bromelien, schmücken die Bäume und machen diese Tour zu einem interessanten und abwechslungsreichen Erlebnis, während Sie den Quetzal suchen. Trotz des normalerweise zurückhaltenden und stillen Verhaltens gibt das Männchen während der Paarungszeit manchmal eine breite Palette von Geräuschen ab, um ein Weibchen anzulocken und so seinen Fortpflanzungszyklus zu initiieren.
Diese Tour bietet Ihnen bestmögliche Chancen für eine unvergessliche Begegnung mit dem Göttervogel der Mayas.
Übernachtung in der Paraiso Quetzal Lodge**(*), Superior Zimmer
Inkludierte Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen

15. Tag: San Gerardo de Dota – Orosi
Auf der Panamericana fahren Sie heute via Cartago (der ehemaligen Hauptstadt Costa Ricas) ins schöne Orosi-Tal. Unterwegs bietet sich ein Abstecher zum Vulkan Irazu an. Im gleichnamigen Nationalpark können Sie mit Ihrem Wagen bis fast auf den Gipfel des über 3000 Meter hohen Vulkans fahren und dort oben einen Blick in den von einer Lagune gefüllten Krater werfen.
Ihre heutige Unterkunft, die kleine Orosi Lodge, liegt im Zentrum der Kleinstadt Orosi, nur etwa 400 Meter von der ältesten Kirche Costa Ricas entfernt und in unmittelbarer Nähe zu zwei von vulkanischen Quellen gespeisten Thermalbädern. Am Nachmittag bliebe heute auch noch Zeit, das nahegelegene Tapanti Naturschutzgebiet zu besuchen.
Übernachtung in der Orosi Lodge**, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

Beschreibung Orosi Lodge:
Die deutschen Besitzer dieser kleinen, sehr persönlich geführten Lodge, leben seit über 20 Jahren in Costa Rica und haben mit viel Liebe zum Detail die Lodge auf- und ausgebaut. Überall spiegeln sich die Liebe zum Land und die eigenen Abenteuer und Reiseerlebnisse der Besitzer wider. Angeschlossen an die Lodge ist ein Café, wo duftender Kaffee und leckere Backwaren serviert werden. Aus einer Jukebox von 1959 klingen exotische Melodien und die freundliche Atmosphäre wird durch ausgesuchte Kunstwerke lokaler Künstler komplettiert.

16. Tag: Orosi – Cahuita
Falls Sie es gestern nicht geschafft haben, bietet sich auch heute noch der Abstecher zum Vulkan Irazu an. Bei klarem Wetter (also am ehesten am frühen Morgen) ist es sogar möglich, vom Aussichtspunkt sowohl die pazifische Küste als auch das karibische Meer zu sehen.
Die heutige Route führt Sie zunächst durch das Bergland nach Turrialba. Bei Siquirres erreichen Sie das karibische Tiefland und fahren dann weiter via Limon nach Cahuita an der südlichen Karibikküste.
Nach Ankunft steht der restliche Tag zur freien Verfügung. Entspannen Sie in der Hängematte im Hotel oder erkunden Sie das Dorf und den unmittelbar benachbart gelegenen Nationalpark mit seinen schönen Stränden.
Übernachtung in der Ciudad Perdida Ecolodge**, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

Beschreibung Ciudad Perdida Ecolodge:
Die von der Familie Streber-Mora geführte Unterkunft entstand nach einem Entwurf für ein Uni-Abschlussprojekt eines der Familienmitglieder, bei dem das Design einer Ecolodge gefordert war. Der Entwurf gefiel der Familie so gut, dass sie ihn kurzerhand realisierte und die Lodge erbaute.
Die Lodge liegt nur wenige Meter vom Eingang zum Nationalpark Cahuita entfernt, unweit des Ortszentrums in einer ruhigen Seitenstraße und ist im traditionellen Stil der Südkaribik Costa Ricas nach viktorianischem Vorbild erbaut. Ciudad Perdida nimmt ihren Status als Ecologe sehr ernst; so wurden u.a. die Gärten so angelegt, dass sie einen Anziehungspunkt und Schutzraum für Vögel, Schmetterlinge und andere Tiere bieten.

17. Tag: Cahuita
Der Tag heute steht zur freien Verfügung.
Wenn Sie nicht nur entspannen und baden wollen, bietet sich vielleicht ein (optionaler) Ausflug zu einem Indigena Dorf im BriBri-Reservat an, bei dem Sie die traditionelle Herstellung von Schokolade kennenlernen und sich hinterher in einem großartigen Wasserfall abkühlen können. Die Tour beginnt mit einem Besuch beim Awa, dem Arzt der BriBri, der Sie in die Bräuche und Geschichte der Ureinwohner einführt und eine traditionelle Reinigungszeremonie für alle Teilnehmer zeigt. Anschließend besuchen Sie eine der eingeborenen Familien, in deren Haus fünf Generationen unter einem Dach zusammenleben. Sie lernen die Lebensweise, die Küche, Heilpflanzen und viele andere Aspekte des Lebens Ihrer Gastgeber kennen.

Sie werden Ihre eigene Schokolade mahlen und lernen die Geheimnisse des alten Zubereitungsprozesses kennen und natürlich dürfen Sie Schokolade mit verschiedenen Aromen und Geschmacksrichtungen probieren.  Anschliessend erwartet Sie ein köstliches, hausgemachtes Essen aus typischen einheimischen Zutaten gemeinsam mit der Familie.
Nach dem Mittagessen geht es zu einem der spektakulärsten Wasserfälle der Region: dem Rio Catarata Wasserfall. Nach einem erfrischenden Bad in den natürlichen Wasserbecken treten Sie die Rückfahrt zu Ihrem Hotel an.

Alternativ können Sie den Tag im Cahuita Nationalpark verbringen, durch den ein schöner Regenwald und der dazugehörige Küstenstreifen mit herrlich einsamen Stränden sowie das davor liegende Meeresgebiet geschützt werden. Bei einer Wanderung auf gut ausgebauten Wegen können Sie viele Tiere beobachten (wie z.B. verschiedene Affenarten, Faultiere, Waschbären und zahlreiche Vogelarten).
Übernachtung in der Ciudad Perdida Ecolodge**, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

18. Tag: Cahuita
Heute können Sie erneut die schönen Strände von Cahuita (oder in der Umgebung des südlich gelegenen Ortes Puerto Viejo de Talamanca) geniessen.
Für aktive und stark an der Kultur der Ureinwohner interessierte Reisende bietet sich ein weiterer (optionaler) Ausflug zum Indigena Reservat Keköldi an (Detailinformationen auf Anfrage).
Übernachtung in der Ciudad Perdida Ecolodge**, Standard Zimmer
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

19. Tag: Cahuita – San Jose
Am Morgen können Sie nochmals die schönen Strände und das entspannte Leben der Karibikküste genießen. Gegen Mittag treten Sie die Rückfahrt ins Zentraltal und erreichen am frühen Abend San Jose, wo Sie erneut im zentral gelegenen Hotel Fleur de Lys übernachten.
Übernachtung im Hotel Fleur de Lys***, Suite Zimmer
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

20. Tag: San Jose – Transfer Out – Rückflug
Rechtzeitig zum Check-in für Ihren Flug werden Sie von einem spanischsprachigen Fahrer an Ihrem Hotel abgeholt und zum internationalen Flughafen von San José gebracht. Von hier treten Sie die Heimreise an.
Inkludierte Mahlzeit: Frühstück

21. Tag: Ankunft in Europa

Anmerkung:
Sollte dieses Programm Ihren Vorstellungen noch nicht 100 % entsprechen? Kein Problem – wie bei allen unseren Mietwagenreisen können Sie am Programm gerne Änderungen vornehmen. Egal ob Sie verlängern, kürzen oder ein Hotel ändern möchten – wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen dann ein individuelles Angebot.

Reisepreise pro Person (gültig bis Ende November 2019):

1855.- Euro    (bei Teilnahme von 2 Personen und gemeinsamer Unterbringung in einem Doppelzimmer)

2885.- Euro    (bei Teilnahme von 1 Person und Unterbringung im Einzelzimmer)

Reisepreise für 3 oder 4 Personen auf Anfrage!

Anmerkung:
In der Weihnachts-/ Sylvester & Osterwoche ist die Reise gegen Preisaufschlag durchführbar. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • 19 Übernachtungen in den erwähnten Hotels (oder in gleichwertigen Hotels) in Zimmern mit Dusche/WC
  • Mahlzeiten laut Beschreibung (s. Detailprogramm)
  • Als inkludiert im Detailprogramm ausgewiesene Ausflüge und Aktivitäten
  • Flughafentransfers im komfortablen Bus oder Kleinbus
  • Reisedokumentation mit nützlichen Tipps und Infos

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Mietwagen (4 x 4 Fahrzeug)
  • Getränke und nicht inkludierte Mahlzeiten.
  • Optionale Ausflüge
  • Freiwillige Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Flughafentaxe von momentan US$ 29.— pro Person (in der Regel im Ticketpreis enthalten)
  • Flüge nach Costa Rica (Gerne buchen wir für Sie Ihre Flüge nach Costa Rica)

Costa Rica – Mietwagenpreise
Preise pro Tag (inkl. Basisversicherung)
Reisezeitraum 10.07 – 15.12.2018
16.04 – 30.11.2019
16.12.2018

15.04.2019
SUV – Economy (z.B. Suzuki Jimny 4×4 o.ä. 1300cc )€ 49,-€ 55,-
SUV – Compact (z.B. Daihatsu BeGo o.ä., 4×4, 1500cc) € 53,-€ 61,-
SUV – Intermediate (z.B. Hyundai Tucson o.ä., 4×4, 2000cc) € 61,-€ 69,-
SUV – Standard (z.B. Hyundai Santa Fe o.ä, 4×4, 2400cc) € 80,-€ 90,-
SUV – Full Size (z.B. Kia Sorento o.ä., 4×4, 2800cc) € 112,-€ 115,-

Costa Rica – Mietwagenpreise
Preise pro Woche (inkl. Basisversicherung)
Reisezeitraum 10.07 – 15.12.2018
16.04 – 30.11.2019
16.12.2018

15.04.2019
SUV – Economy (z.B. Suzuki Jimny o.ä. 4×4 1300cc )€ 343,-€ 385,-
SUV – Compact (z.B. Daihatsu BeGo o.ä., 4×4, 1500cc) € 371,-€ 427,-
SUV – Intermediate (z.B. Hyundai Tucson o.ä., 4×4, 2000cc) € 427,-€ 483,-
SUV – Standard (z.B. Hyundai Santa Fe o.ä., 4×4, 2400cc) € 560,-€ 630,-
SUV – Full Size (z.B. Kia Sorento o.ä., 4×4, 2800cc) € 784,-€ 805,-

Überblick:

  • Mietwagenrundreise
  • 20 Tage / 19 Nächte (ab / bis San José)
  • Reisezeit: ganzjährig
  • Durchführung garantiert

  • Mobilitätshinweis Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.