Galapagos - Naturkreuzfahrten an Bord des First- Class Katamarans TREASURE

Hier zusammengestellt finden Sie Naturkreuzfahrten rund um den Galapagos Archipel an Bord des First Class Katamarans TREASURE. Wählbar nach unterschiedlichen Reiserouten gelangen Sie auf luxuriöse Weise zu den schönsten Zielen der Galapagos Inseln! Zu ausgewählten Reiseterminen (s. Preisteil) werden diese Naturkreuzfahrten in der Saison 2019 auch deutschsprachig durchgeführt!

Selbstverständlich ist es auch möglich die unterschiedlichen Reiserouten miteinander zu kombinieren und so mit einer maximalen Reiselänge von 15 Tagen die Galapgos Inseln ausführlich zu erkunden.

Bordleben: Die Tage an Bord beginnen in der Regel früh, um die besondere Zeit auf dem Galapagos Archipel best möglichst zu nutzen. Geweckt wird gegen sieben Uhr, es sei denn das Programm startet früher. Für jeden Tag gibt es ein Vormittags- und ein Nachmittagsprogramm. Dazwischen werden Sie mit leckeren Mahlzeiten verwöhnt und bekommen auch Gelegenheit zu entspannen und das Leben an Bord des Katamarans TREASURE zu genießen. Während oder nach dem Abendessen nimmt Ihr Schiff meistens Kurs auf die Ziele des kommenden Tages, so dass Sie jeden Morgen mit einer neuen Aussicht geweckt werden!

Überblick:

  • Kreuzfahrtdauer insgesamt (maximal): 15 Tage / 14 Nächte
  • Buchbar sind das Gesamtprogramm oder verschiedene Teilstrecken mit 5, 9, 11Tagen an Bord
  • ab / bis Baltra (bzw. San Cristobal), je nach Reiseroute
  • Bordsprache: englisch
  • Teilnehmerzahl: max. 16 Gäste
  • sechs deutschsprachig geführte Abfahrten in der Saison 2019

An Bord der TREASURE reisen Sie mit einem First Class Katamaran, der Platz für maximal 16 Gäste bietet. Die Naturkreuzfahrten rund um den Galapagos Archipel können Sie als Komplettprogramm oder aber in ausgesuchten Teilstrecken (s. Preisteil) buchen!

Im Folgenden aufgeführt sind die Reiseverläufe der Kreuzfahrtprogramme A und B und C:

Kreuzfahrtprogramm A: Östliche Inseln

1.Tag: Ankunft Baltra, Charles Darwin Station (Santa Cruz)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Seymour Ecological wird zunächst eine Gepäckkontrolle durchgeführt, da hier zum Schutze der Inseln genau darauf geachtet wird, dass keine fremden Pflanzen- und Tierarten eingeführt werden. Ihr Reiseführer empfängt Sie am Flughafen, hilft Ihnen mit dem Gepäck und wird Sie auf der kurzen Busfahrt zum Hafen Puerto Ayora begleiten, wo Ihre Einschiffung an Bord der TREASURE beginnt. Nach Begrüßung der Besatzung und des Kapitäns werden Ihnen Ihre Kabinen zugeteilt, anschließend findet das erste gemeinsame Mittagessen statt

Nachmittags: Charles Darwin Staion (Santa Cruz)

Nach dem Mittagessen werden unsere Schlauchboote Sie zu der touristischen Anlegestelle von Puerto Ayora bringen. Von hier aus fahren Sie weiter zur Charles Darwin Research Station, wo Sie intensive Einblicke über biologische Forschung und den unverzichtbaren Naturschutz der einzigartigen Inselgruppe bekommen. Der Komplex beherbergt das Interpretations- und Informationszentrum des Nationalparks und des Galapagos Meeresschutzgebietes. Das Unvergesslichste Ihres Besuches wird sehr wahrscheinlich die erfolgreiche Brutstation und die Anlagen der Galapagos Riesenschildkröte sein. Im Anschluß bleibt eine wenig Zeit die Gegend zu erkunden.

2.Tag: Sullivan Bay (Santiago), Bartolome

Vormittag:

Die Ankunft am Sullivan Bay gleicht einer Mondlandung. Das zunächst trostlos erscheinende Gebiet scheint größtenteils leblos, aber diese Insel, welche bei Fotografen sehr beliebt ist, bietet viele Überraschungeb: Suppenschildkröten wühlen am kleinen weißen Strand, wo Sie außerdem Krebse, Kanadareiher und Austernfischer entdecken können. 

Nachmittag:

Die Insel Bartolomé ragt mit ihrer Höhe von 114m gegenüber der Sullivan Bucht empor. Erklimmen Sie die Stufen des Bartolomé Gipfelpfades, wo Sie mit Panorama- Aussichten über Vulkanspitzen, mondartige Krater und Lavafelder belohnt werden. Im Anschluss können Sie schnorchelnd die Unterwasserwelt erkunden. Die Insel hat  zwei atemberaubende Strände, an denen Meeresschildkröten leben. Am Fuβ des Berges kann man unter Umständen auch eine kleine Kolonie von Galapagos Pinguinen entdecken.

3.Tag: North Seymour, Mosquera

Vormittag:

Auf der kleinen, flachen Insel North Seymour können Sie zwischen dürren Büschen Galapagos- Leguane erspähen. Außerdem sehen Sie viele Meeresvögel wie z.B. den braunen Pelikan, die Rotschnabel Tropikvögel, Gabelschwanzmöwen und je nach Jahreszeit Nazcatölpel. Die Hauptattraktion ist jedoch die weitreichende Brutkolonie von Blaufusstölpeln und Fregattvögeln. Am Anfang der Brutzeit blasen die erwachsenen, männlichen Fregattvögel ihre lebhaften, roten Beutel zu fussballgrossen Bällen auf.

 

Nachmittag:

Mosquera liegt in der Mitte vom Itabaca Kanal, zwischen Baltra und Nord Seymour.
Die Galapagos Seelöwen sind richtige Strandliebhaber. Hier befinden sich wunderschöner, weißer Korallensand, der eine einfache Anlandung ermöglicht. Hier bekommen Sie Zeit für einen Spaziergang und können erneut die Möglichkeit nutzen, die Unterwasserwelt schnorchelnd zu erkunden.

4.Tag: South Plaza, Cerro Brujo (San Cristobal)

Vormittag:

Nach dem Frühstück werden Sie einen schönen, geführten Spaziergang auf South Plaza unternehmen; der beste Ort, um die einheimischen Landleguane zu beobachten! Angekommen auf der obersten Kante der Insel, ergibt sich ein beeindruckender Blick auf dröhnende Wellen, die rund 20 Meter unter Ihnen gegen die massiven Klippen schlagen. Wolken aus Sturmvögeln, Sturmschwalben, Sturmtauchern und Noddiseeschwalben begeistern mit ihren spektakulären Flügen. Nehmen Sie Ihr Fernglas zur Hand und verpassen Sie nicht die Rotschnabel-Tropikvögel mit ihren spektakulären Paarungskämpfen. Diese Klippen sind auch die Nistplätze der einheimischen Gabelschwanzmöwen. Vor dem Mittagessen werden wir nach Santa Fe segeln, eventuell begleitet von Großen Tümmlern.

Nachmittag:

Die erste Attraktion an diesem Ort ist der Korallensandstrand. Er eignet sich perfekt, um zu schwimmen und zu schnorcheln. Cerro Brujo ist ein Überbleibsel eines Tuffkegels. Es ist einer der ersten Orte, die Charles Darwin besucht hat. Kapitän Fitzroy hat den Hügel erklommen um Riffe auszuspähen. Es erwartet Sie eine beeindruckende Landschaft, die es oft ermöglicht, Küsten- und Wandervögel, Pelikane, Blaufußtölpel und Gabelschwanzmöwen, aber auch Seelöwen und Meerechsen zu beobachten. Manchmal ist die Lagune komplett trocken und Salzablagerungen befinden sich auf dem Boden. Die Leute von Puerto Baquerizo Moreno haben die Lagune als Salzmine benutzt.

5.Tag: Interpretationszentrum (San Cristobal), Ausschiffung

Vormittag:

Heute besuchen Sie das Interpretationszentrum in der Nähe der Hauptstadt Puerto Baquerizo Moreno. Informationstafeln in Englisch und Spanisch, Fotos, Modelle und Diagramme erläutern den Ursprung der Galapagos Inseln. Die detaillierte Ausstellung bietet außerdem Einblicke über die Vulkanbildung der Inselgruppe, die Entfernung zum Festland, die Meeresströmungen, das spezielle Klima, die Ankunft von verschiedenen Arten und deren Verbreitung und vieles mehr. Nach diesem Besuch werden Sie zum Flughafen begleitet, um Ihren entsprechenden Rückflug zu bekommen.

Kreuzfahrtprogramm B: Südöstliche Inseln

1.Tag: Ankunft San Cristobal, Colorado Hill (San Cristobal)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen San Cristobal wird zunächst eine Gepäckkontrolle durchgeführt, da hier zum Schutze der Inseln genau darauf geachtet wird, dass keine fremden Pflanzen- und Tierarten eingeführt werden. Ihr Reiseführer empfängt Sie am Flughafen, hilft Ihnen mit dem Gepäck und wird Sie auf der kurzen Busfahrt zum Hafen Baquerizo Moreno begleiten. Hier gehen Sie an Bord der TREASURE. Nach Begrüßung der Besatzung und des Kapitäns werden Ihnen Ihre Kabinen zugeteilt, anschließend findet das erste gemeinsame Mittagessen statt

Nachmittags:

Das Schildkröten Schutz- und Zuchtzentrum in Cerro Colorado ist etwa 40 Minuten mit dem Bus vom Südosten der Insel entfernt. Dieses Zentrum wurde gebaut, um die gefährdeten Riesen zu retten und ihre Anzahl erneut zu vergrößern. Um das große Gehege führt ein botanischer Pfad. Hiert finden Sie auch ein informatives Besucherzentrum und ein Bruthaus. Entlang des Fußweges ist es möglich verschiedene Arten von einheimischen und endemischen Pflanzen, sowie Vögel, wie beispielsweise die San Cristóbal Spottdrossel, den Gold-Waldsänger und viele Arten von Finken und den Galapagos Fliegenfänger zu entdecken.

2.Tag: Gardner Bay (Espanola), Punta Suarez (Espanola)

Vormittags:

An der nordöstlichen Küste der Insel Española, bietet die Gardner Bucht einen wundervollen Ort, um sich im türkisen Meer zu erfrischen und die große Anzahl der farbenfrohen Rifffische zu bestaunen. Schnorcheln Sie Seite an Seite mit grünen Meeresschildkröten oder genießen Sie die Nähe der verspielten Galapagos Seelöwen. Der weiße Sandstrand ist zusätzlich eine wichtige Brutstätte für die grünen Meeresschildkröten. Im kristallklaren Ozean kann man unter gegebenen Umständen auch Wale entdecken.

Nachmittags:

Dieses felsige Gebiet ist das Zuhause der eindrucksvollsten und verschiedensten Seevögel des Archipels. Der vom aussterben bedrohte Galapagos Albatross kehrt jährlich (März – Dezember) zur Española Insel zurück. Dies ermöglicht Besuchern, den von Pfeifen und Verbeugungen geprägten Balztanz zu bestaunen (besonders im Oktober). Blaufuß- und Nazcatölpel, Gabelschwanzmöwen und Rotschnabel- Tropikvögel sind zudem heimisch auf dieser Insel. Entlang der südlichen Küste erlauben hohe Klippen spektakuläre Aussichten auf aufsteigende Vögel und das durch Luftlöcher brunnenartig in die Höhe schießende Meerwasser.  

3.Tag: Post Office Bay (Floreana), Punta Cormorant (Floreana)

Vormittags:

Während Sie Ihr Frühstück genießen, steuern wir zurück zum Post Office, wo sie Ihre Urlaubsgrüße in dem historischen Holzfass, eines von den drei Besucherorten an der Nordküste von Floreana (kurze Distanz, nasse Landung)verschicken können. Neben Galapagos Seelöwen, Suppenschildkröten und Goldrochen werden Sie vielleicht auch Galapagos Pinguine entdecken! Das ist der einzige Ort im Südosten der Inseln, wo einige Pinguine leben. Entdecken Sie mit den Schlauchbooten – oder in Ihrem eigenen Tempo mit Seekayaks – einige untergetauchte Kraterränder in der Bucht. Erklimmen Sie den Basaltkegel und genießen Sie die paradiesische Aussicht auf die Küstenlandschaft. Dieser Aussichtspunkt war einer der Lieblingsorte der ersten Ansiedler von Floreana, der exzentrischen Baronin und selbsternannten “Kaiserin von Galapagos” Eloisa von Wagner Bosquet, welche ihr Haus ein paar Meter dahinter bauen ließ. Sie und einer ihrer Liebhaber waren die Ersten einer Serie mysteriöser Vermissten- und Todesfälle in den 1930er Jahren.

Nachmittags:

Punta Cormorant ist eine der schönsten Flamingo Lagunen auf den Galapagos Inseln. Es gibt verschiedene Arten von Sumpfvögel und Flamingos. Ein spezielles Highlight sind die zwei verschiedenen Strände der Insel. Der grüne Sand am Strand beinhaltet einen hohen prozentualen Anteil an glasklaren olivgrünen Kristallen, die von den umliegenden Tuffkegeln weggeblasen wurden. Der “Mehlsand” Strand auf der südlichen Seite der Halbinsel besteht aus noch feinerem, weißen Sand, der sich sehr weich anfühlt. Die Papageienfische haben ihn zermahlen, indem sie die kalkhaltigen Skelette von lebendigen Korallen zerrieben haben. Sie werden viele Stachelrochen sehen, die diesen Sand lieben um sich zu verstecken. In den ersten Monaten im Jahr kommen Suppenschildkröten angeschwommen, um ihre Eier im Sand zu vergraben. Die Insel bietet zum einen eine unverwechselbare Unterwasserwelt zum Schnorcheln an und zum anderen auch eine faszinierende Anzahl von Galapagos Vögeln (inklusive den Charles Spottdrosseln), welche zu einer Vogelbeobachtung einladen (Ferngläser empfohlen).

4.Tag: Barrington Bay (Santa Fe), Tortuga Bay (Santa Cruz)

Vormittags:

Nach dem Essen werden Sie direkt von einer Galapagos-Seelöwen Kolonie am Strand erwartet, wo Sie entweder Zeit für ein erfrischendes Bad oder für außergewöhnliches Schnorcheln umgeben von tropischen Rifffischen im kristallklaren Wasser von Barrington Bay haben. Darüber hinaus sehen Sie weitläufige Opuntien-Kakteen-Wälder. Die größten Kakteen der Insel haben extrem dicke Stämme und können über 10 Meter groß werden. Am Ende dieses Vormittags erleben Sie eine nasse Landung am Strand von Santa Fe und unternehmen einen geführten Naturspaziergang. Diese außergewöhnliche Insel ist ein Überbleibsel des wahrscheinlich ältesten Vulkans auf Galapagos. Ihr Reiseführer wird entscheiden ob ein leichter, kurzer Rundgang oder eine anstrengende, längere Wanderung landeinwärts folgt (mittelschwer, ungefähr 3 km).

Nachmittags:

Tortuga Bay ist ein wunderschöner, gigantischer und perfekt erhaltener Strand mit weißem Sand, der nach den dort nistenden Meeresschildkröten benannt wurde. Die Sichtbarkeit im Wasser ist ausgezeichnet für ein Schnorchelabenteuer; es gibt eine große Vielfalt von kleinen Fischen und Riesenschildkröten. Seien Sie auch auf der Suche nach Galapagos Seelöwen, Meerechsen oder Suppenschildkröten. Viele Meerechsen und Galapagos Krabben sitzen entlang der Vulkansteine. Es gibt eine separate Bucht, wo Sie schwimmen und Weißspitzen-Riffhaie und Tigerhaie beobachten können. Eine große Anzahl an Vögeln bewohnen auch den Strand, wie z.B. die berühmten braunen Pelikane.

5.Tag: El Chato Schildkröte (Santa Cruz)

Vormittags:

Santa Cruz bietet hervorragende Möglichkeiten,  um wilde Schildkröten zu sehen, die auf Wiesenflächen und im Schildkröten Reservat herumwandern. Das Reservat ist zugänglich von Santa Rosa oder Salasaca. Mehrere Farmen bieten Essen an und erlauben Besuchern in den Feldern nach Schildkröten zu suchen. Wenn man durch die landwirtschaftliche Zone geht, kommt man in die Übergangszone, wo sich das Schildkröten Reservat befindet. Der Teich in El Chato ist umgeben von Wald, in dem Sumpfohreulen, Darwin Finken, Rubintyrannen, Gold-Waldsänger, Galapagos Rallen und Goldschnabel-Sumpfhühner beobachtet werden können. Wenn man als Besucher in den Wald aus Flechten, Farnpflanzen und anderen Epyphyten spaziert, ist es Zeit sich nach schweren Tritten umzuhören oder nach dem Rascheln von Büschen, wenn Schildkröten sich ihren Weg durch das Unterholz bahnen. Nach diesem Ausflug werden Sie zum Flughafen begleitet.

Kreuzfahrtprogramm C: Zentrale Inseln

1.Tag: Ankunft Baltra, Charles Darwin Station (Santa Cruz)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Seymour wird zunächst eine Gepäckkontrolle durchgeführt, da hier zum Schutze der Inseln genau darauf geachtet wird, dass keine fremden Pflanzen- und Tierarten eingeführt werden. Ihr Reiseführer empfängt Sie am Flughafen, hilft Ihnen mit dem Gepäck und wird Sie auf der kurzen Busfahrt zum Hafen Baquerizo Moreno begleiten. Hier gehen Sie an Bord der TREASURE. Nach Begrüßung der Besatzung und des Kapitäns werden Ihnen Ihre Kabinen zugeteilt, anschließend findet das erste gemeinsame Mittagessen statt

Nachmittags:

Nach dem Mittagessen werden unsere Schlauchboote Sie zu der touristischen Anlegestelle Puerto Ayora bringen, von wo aus Sie dann zur Charles Darwin Research Station weiterfahren. Hier erfahren Sie viel über biologische Forschung und unverzichtbaren Naturschutz auf den Galapagos Inseln. Der Komplex beherbergt das Interpretations- und Informationszentrum des Nationalparks und des Galapagos Meeresschutzgebiets. Das Unvergesslichste von Ihrem Besuch wird gewiss die erfolgreiche Brutstation und die Anlagen der Galapagos Riesenschildkröte sein. Später bleibt noch etwas Zeit, um die Gegend zu erkunden.

2.Tag:Whale Bay (Santa Cruz), Dragon Hill (Santa Cruz)

Vormittags:

Mit der Walbucht erreichen Sie eine kleine Bucht aus grünem Sand am Fuße des Drachenbergs (“Dragon Hill”) an der Westküste von Santa Cruz. Der Sandstrand enthält großkörnige Olivinkristalle, die aus vulkanischem Material stammen. Sie wurden geformt, als sich unter der Erde noch Magma befand. In der Nähe des Strandes befinden sich Überreste aus Keramik, die von alten Siedlungen aus dem Jahre 1846 stammen.

Nachmittags:

Der Drachenberg ist seit 1993 für Besucher zugänglich und befindet sich im Nordwesten der Insel Santa Cruz. Ein Pfad führt zu einer Salzwasserlagune hinter dem Strand, der von Flamingos, Enten und anderen Vogelarten besucht wird. Dieser Ort wurde neu mit Landleguanen von Seymour, Isabela und Santa Cruz besiedelt. Vom Gipfel des Hügels hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Bucht.

3.Tag: Las Tintoreras, Vulkan Siera Negra, Wetlands & Wand der Tränen

Vormittags:

Mit einem kleinen Motorboot erreichen Sie den herrlichen Ort „Tintoreras”. Tintoreras besteht aus mehreren kleinen Inseln vor der Küste von Puerto Villamil. Von einem Aussichtspunkt aus sieht man Reiher auf Mangrovenzweigen und an Land können Galapagos-Pinguine und Seelöwen beobachtet werden. Weißspitzen Riffhaie sind relativ häufig in diesem Archipel. Ihr Name auf Spanisch ist „tintorera“ (Blauhai), daraus leitet sich der Name dieser Inseln ab, denn diese Blauhaie ruhen sich hier in den flachen Gewässern aus. Von Puerto Villamil geht es durch die Bergländer bis zum Sierra Negra Anstieg. Über größtenteils unebenen Boden wandern Sie, bis Sie den Sierra Negra Vulkanrand erreichen. Von dort aus schauen sie hinab in den zweitgrößten noch aktiven Krater der Welt. Von diesem Aussichtspunkt aus, hat man einen fantastischen Ausblick auf den 8 x 9.5 Kilometer weiten  Krater, sowie den Rest der Vulkane und Perry Isthmus, ein 12 Kilometer weites Lavafeld.

Nachmittags:

Nachdem Anlegen in Puerto Villamil, führt Sie ein Weg zur Flamingo Lagune. Dieser Ort ist einer der größten Küstenlagunen der Galapagos Inseln und  ein bekannter Platz, um elegante Flamingos zu beobachten. Im Anschluss besuchen Sie das Brutzentrum für Riesenschildkröte. Von 1946 bis 1959 wurde Isabela von der ecuadorianischen Regierung als Strafkolonie ausgewiesen. Gefangene waren verpflichtet eine Wand mit riesigen Lavasteinen zu bauen. Wegen der anstrengenden Arbeit und der schlechten Bedingungen, unter welchen die Gefangenen lebten, wurde dieser Ort bekannt als Wand der Tränen „El Muro de las Lagrimas“.

4.Tag: Punta Moreno, Urbina Bay (Isabela)

Vormittags:

Punta Moreno liegt zwischen den Vulkanen Sierra Negra und Cerro Azul an der Nordküste der Insel Isabela. Der Pfad führt am Lavafluss Pahoehoe entlang zu einem Komplex aus mehreren Küstenlagunen. Die Hauptattraktionen hier, sind verschiedene Vogelarten, welche man am See oder im Mangrovenwald vorfindet.

Nachmittags:

An der Westküste der Insel Isabela befindet sich zwischen Elizabeth Bay und Tagus Cove die Urbina Bay nahe dem Alcedo Vulkan. Dieser Ort lädt zum entdecken vieler kalkhaltiger Organismen ein, unter anderem können Sie Korallen und Muscheln vorfinden. Urbina Bay ist außerdem die Heimat von großen und farbenprächtigen Landleguanen und Riesenschildkröten der Alcedo Vulkan Population. Ebenso können Sie hier auch die bekannten Darwin Finken beobachten.

5.Tag: Punta Espinonza (Fernandina), Tagus Cove (Isabela)

Vormittags:

Espinoza Point ist der einzige Ort auf dem Festland der Insel Fernandina an dem Besucher gestattet sind. Lassen Sie sich entführen in die Welt Darwins und erleben Sie Evolution hautnah. Neben dem flugunfähigen Kormoran (“der heilige Gral der Evolution”) leben auch Galapagos Pinguine auf der Insel. Beide gelten als die seltensten und meist gefährdeten Vogelarten der Welt mit jeweils weniger als 2000 Individuen. Abgesehen von den endemischen Spezien, ist auch die Landschaft sehr beeindruckend. Weltfremd wirkende Aussichten, dominiert von der Kuppe des Vulkans La Cumbre (“Der Gipfel”), bieten spektakuläre Kulissen. Die schwarzen Felsen mögen nur mager von Pflanzen wie Lavakakteen und Mangroven bewachsen sein, jedoch gibt es hier Meeresleguane in großen Gruppen. Sie wärmen sich im Sand, schwimmen in Küstennähe und manchmal blockieren sie den Weg zum Landeplatz.  

Nachmittags:

Tagus Cove, eine Schlauchboot-Tour entlang der Klippen, ermöglicht Ihnen gute Chancen Galapagos Pinguine, Kormorane und andere Seevögel zu beobachten. Von der Anlegestelle bringt Sie eine ca. 30 minütige Wanderung von der Küste zum höchsten Punkt der Insel hinauf. Von dort haben Sie einen tollen Blick auf den Darwin Lake, einen Salzsee, der salziger als das Meer ist. Auch verschiedene Vulkane lassen sich von hier aus sehen. In den umliegenden Klippen der Bucht gibt es zudem Schriftzeichen zu entdecken, die in den vergangenen Jahrhunderten von Piraten, Walfängern und Seeräubern angebracht worden sind.

6.Tag: Puerto Egas (Santiago), La Rabida

Vormittags:

Dominiert vom Sugaloaf Hill (395m) und benannt nach einer ehemaligen Salzmine (1960), ist Puerto Egas der südliche Touristenort entlang der James Bay. Die Küstenlinie aus schwarzem Basalt und bunten Ascheschatten mit Lavatunneln, natürlichen Brücken, Höhlen und Löchern, stellt eine einzigartige, fotogene Landschaft dar. Im Schatten der Brücken und Höhlen können Sie oft sonnenbadende Seehunde vorfinden. Insbesondere zu Ebbezeiten beherbergt Puerto Egas eine große Anzahl an Tieren. Die Geizeitentümpel sind gefüllt mit kleinen Fischen, Tintenfischen, Seesternen, Schlangen, Seeigeln, Muscheln und grünen Algen.

Nachmittags:

Die Insel La Rabida gilt als einzigartig aufgrund der roten Färbung des Sandes und der Steine. Das vulkanische Material dieser Insel ist sehr porös und externe Faktoren wie Regen, Salzwasser und Meeresbrisen haben durch Oxidierung bei der Farbbildung mitgewirkt. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zu einer Küstenlagune hinter dem Strand, an der das Beobachten von Landvögeln, wie Finken, Tauben, Goldwaldsängern und Spottdrosseln möglich ist. Zusätzlich gibt es an der Lagune auch viele Flamingos, Am Strand sind üblicherweise Seelöwen zu entdecken und es besteht die Möglichkeit zum Schnorcheln.

7.Tag: Las Bachas

Vormittags:

Diese zwei kleinen Strände liegen im Westen an der Turtle Bucht auf Santa Cruz. Ihr Sand besteht aus abgebauten Korallen, welche ihn weiß und weich machen. Das lässt ihn zum Lieblingsnistplatz für Meeresschildkröten werden. Hinter einem der Strände befindet sich eine kleinere Wasserlagune, wo Sie saisonbedingt Flamingos oder andere Küstenvögel beobachten können. Am zweiten, breiteren Strand erforschen Sie die Überreste von zwei verlassenen Kriegsschiffen. Im zweiten Weltkrieg sind diese von den USA verlassen worden, als die Baltra Insel als strategischer Stützpunkt für den Schutz des Panamas Kanals benutzt wurde. Nach dieser Exkursion werden Sie zum Flughafen befördert, von wo aus Sie Ihre Rückreise antreten.

Der First Class Katamaran TREASURE begeistert durch eine erstklassige Ausstattung, exklusiven Service und Kabinen, die in jeder Kategorie über einen privaten Balkon verfügen! 

Auf einer Länge von 31m bietet der Katamaran ein großzügiges Sonnendeck mit Whirlpool, sowie einen Schattenbereich zum Entspannen. Auf dem Upper Deck befindet sich ebenfalls ein angenehmer Schattenplatz mit Barbecue Bereich.

Auch in der schönen Lounge, der Bar und dem Restaurant werden Sie an Bord des First Class Katamarans TREASURE verwöhnt.

Mit maximal 16 Passagieren an Bord reisen Sie mit einer kleinen Gruppe zu den schönsten Zielen des Galapagos Archipels. Das Schiff verfügt über acht Suiten mit einer Größe von 20m², sowie einer Master Suite von 40m². Alle Kabinen verfügen über ein eigenes Bad, eine Klimaanlage und einen privaten Balkon.

Dieses Schiff ist gewiss die richtige Wahl für all diejenigen, die sich für Ihre Galapagos Rundreise ein wenig Luxus und ein hervorragendes Ambiente wünschen!

 

Infos zum Schiff:

• Schiffstyp: Katamaran
• Kapazität: 16 Passagiere, 6 Besatzung
• Klasse: First Class
• Baujahr: 2009
• Länge: 31 m
• Breite: 11,2 m
• Geschwindigkeit: 11 Knoten
• Motoren: 2 Detroit (Diesel) Engines
• Elektrizität: 110 V / 220 V

 
 

Reisetermine

Die Naturkreuzfahrten mit der TREASURE werden ganzjährig angeboten.

Programmstart des Programmes A freitags, des Programmes B dienstags und des Programmes C jeweils am Samstag.

2019 werden folgende Abfahrten deutschsprachig durchgeführt:

08.02.- 12.02.2019 (Route A)

23.04.- 27.04.2019 (Route B)

18.06.- 22.06.2019 (Route B)

09.08.- 13.08.2019 (Route A)

15.11.- 19.11.2019 (Route A)

17.12.- 21.12.2019 (Route B)

Reisepreise (pro Person in EURO)

Galápagos-Naturkreuzfahrt an Bord der Motoryacht Treasure
Preise pro Person in EURO
Reise-routenRoute A oder B

5 Tage / 4 Nächte
ab Baltra / bis San Christobal
(bzw. umgekehrt bei Programm B)

Route C

7 Tage / 6 Nächte
ab/bis Baltra

Route A+B

9 Tage / 8 Nächte
ab/bis Baltra

Route C+A

11 Tage / 10 Nächte
ab Baltra/ bis San Cristobal


Route (B+C+A)

!5 Tage / 14 Nächte
ab San Christobal/
bis Batra
Balkon-Kabine2.779,-
2.475,-*
4.085,-
3.650,-*
5.559,-
4.949,-*
6.865,-
6.125,-*

9.645,-
8.595,-*

Master-Suite3.475,-
3.095,-*
5.105,-
4.559,-*
6.949,-
6.185,-*
8.585,-
7.855,-*
12.055,-
10.745,-*


* Last Minute Preise, vorbehaltlich der Verfügbarkeit

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Naturkreuzfahrt an Bord des Katamarans TREASURE
  • Unterbringung in einer Kabine mit privatem Bad
  • Volle Verpflegung und alkoholfreie Getränke (Tee, Wasser, Kaffee) während der Kreuzfahrt
  • Ausflüge
  • Englischsprachigee Reiseführer
  • Schnorchelausrüstung

Nicht im Reisepreis enthalten

  • Flüge nach Ecuador und zurück
  • Galapagos Nationalparkgebühr und Transitsteuer (z.Zt. 120.- $)
  • Softdrinks und Alkoholische Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Hinweise

  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetterbedingungen
  • Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Mobilitätshinweis: Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Reiseroute A

Reiseroute B

Reiseroute C