Spitzbergen Umrundung an Bord der QUEST

Im arktischen Sommer schrumpft die Ausdehnung des Meereises in den Seegebieten um Spitzbergen und lange vom Eis verschlossene Regionen im Norden und Nordosten Spitzbergen werden wieder zugänglich. Bei dieser Naturkreuzfahrt mit dem Expeditionsschiff QUEST planen wir eine Umrundung des Spitzbergen Archipels und werden dabei u.a. die Fjorde im Norden und die Inseln im Nordosten des Svalbard Archipels zu erkunden.

Nach der Fluganreise nach Spitzbergen und einer Übernachtung in Longyearbyen können Sie als Teil einer Gruppe von maximal 53 Reisenden auf der 11 tägigen Kreuzfahrt Spitzbergen intensiv erleben.

Ein Reiseziel im Nordwesten wird beispielsweise  der schön Liefdefjord mit dem gewaltigen Monaco Gletscher sein. Wenn es die Eisbedingungen erlauben, planen wir in die Hinlopenstraße einzulaufen und den beeindruckenden Vogelfelsen Alkefjellet zu besuchen. Im Südosten bieten die großen Inseln Barentsøya und Edgeøya spektakuläre Landschaften und Sie haben gute Chancen Walrosse, Polarfüchse und Spitzbergen-Rentiere zu beobachten. Im Südwesten des Archipels bietet der Hornsund eindrucksvolle Landschaftsbilder, hier entlassen zahlreiche gewaltige Gletscher ihre Eismassen ins Meer und nicht selten werden hier Eisbären gesichtet.

An Bord des kleinen Expeditionsschiffes QUEST reisen Sie mit Komfort und haben – gerade auch wegen der geringen Gruppengröße – viel Gelegenheit,  Spitzbergen intensiv zu erkunden.

Diese Expedition wird bilingual, mit deutsch- und englischsprachiger Reiseleitung  durchgeführt. 

1.Tag: Anreise nach Longyearbyen, Spitzbergen

Ihre Reise beginnt mit einem Flug von Deutschland (Österreich oder Schweiz) über Oslo nach Longyearbyen.

Am Nachmittag findet die Einschiffung an Bord unseres Expeditionsschiffes QUEST statt. Anschließend läuft das Schiff aus und fährt aus dem kleinen Adventfjord in den riesigen Isfjord.

2.- 10.Tag: Expedition an Bord der QUEST

Die genaue Route der kommenden Tage wird von den aktuellen Eis- und Wetterbedingungen bestimmt und auch sich bietende Möglichkeiten für Tierbeobachtungen haben Einfluss auf die Tagesplanung und Abläufe.

Wir planen an den Reisetagen zahlreiche Anlandungen und Ausflüge mit den Zodiacs. Hier zusammengefasst möchten wir einige der möglichen Anlandungsplätze vorstellen.

Nordwest Spitzbergen

Die Ortschaft Ny Ålesund liegt am riesigen Kongsfjorden. Einstmals Standort für den Abbau von  Kohle ist Ny Ålesund  vor allem die Basis zahlreicher wissenschaftliche Projekte zur Erforschung der Arktis.

Hier wurde aber auch Polargeschichte geschrieben: Von hier begannen Amundsen und Nobile ihre heldenhaften Expeditionen zum Nordpol.

Zwei weitere mutige Versuche, den Nordpol zu erreichen, begannen auf der nördlich gelegenen Insel Danskøya. Der schwedische Entdecker Andrée machte einen Versuch mit einem Wasserstoffballon und der amerikanische Journalist Wellman startete mit einem Luftschiff. Hier befinden sich bis heute interessante Überreste dieser Expeditionen.

Im Krossfjord bestaunen wir die  wunderschön geformte Fassade des Gletschers vom 14. Juli, umflogen von einer großen Anzahl an Dreizehenmöwen und Dickschnabellummen, die auf den nah gelegenen Klippen nisten.

Spektakuläre Landschaften in den Fjorden Nordspitzbergens

Spitzbergen bietet dem Besucher zahlreiche spektakuläre Fjordlandschaften. Während dieser Reise planen wir zum Beispiel den Liefdefjord (den“Fjord der Liebe“) zu erkunden. Dieser Fjord ist eingefasst von schneebedeckten Berggipfeln und wir planen den sich in den Fjord ergiessenden  gewaltigen Monaco-Gletscher zu besuchen. 

Die Landschaft am Raudfjord wird von mehreren wunderschönen Gletschern dominiert und gilt als beliebter Aufenthaltsort für Robben und verschiedene Seevogelarten. Wo Robben ihre Liegeplätze haben, muß auch immer mit dem Erscheinen eines Eisbären gerechnet werden.

Hinlopenstraße und Alkefjellet     

Wenn es die Eisverhältnisse erlauben, laufen wir in die Hinlopenstraße ein. Hier liegt das Alkefjellet, eine beeindruckende Basaltklippe, auf der über 100 000 Dickschnabellummen ihre Brutplätze haben. Eventuell fahren wir auch weiter in die Palanderbukt auf der riesigen Insel Nordaustlandet.

Östliches Spitzbergen

Die Insel Nordaustlandet ist von einer gewaltigen Eiskappe bedeckt und fasziniert sowohl Naturforscher als auch Historiker. Hier gibt es riesige Gletscherfronten, die von Hunderten von Wasserfällen durchschnitten werden.     Auch die großen Inseln Barentsøya und Edgeøya bieten schöne Polarlandschaften mit ausgedehnten Tundren. Die Chancen an den Küsten auf Walrosse und an Land Polarfüchse und Spitzbergen-Rentiere zu treffen, stehen hier gut.

Südwest Spitzbergen

Der große Hornsund  mit seinen zahlreichen Seitenfjorden bietet einmal mehr spektakuläre Landschaftsbilder. Zum Einen weil hier einige große Gletscher ihre Eismassen ins Meer entlassen, aber auch wegen der atemberaubenden „Skyline“ von hohen Berggipfeln. An einem klaren Tag bietet sich hier die Aussicht auf den Gipfel des Hornsundtind – mit 1431 Metern der höchste Berg Spitzbergens. Der Hornsund ist auch ein beliebtes Revier für einige der Svalbard-Eisbären und auf dem Fjordeis sieht man oft deren Beutetiere – die großen Bartrobben.

11.Tag: Longyearbyen

Das Expeditionsschiff ist wieder in Longyearbyen eingelaufen und am frühen Morgen beginnt unsere Ausschiffung. Nun heißt es ,,Abschied nehmen“ und Ihre Rückreise zu Ihrem Heimatflughafen beginnt.

Bitte beachten Sie: Unsere genaue Route hängt vom Eis, den Wetterbedingungen und der Tierwelt ab. Die genannten Orte sind nur Beispiele für einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die Spitzbergen zu bieten hat. Bitte denken Sie daran, dass Flexibilität der Schlüssel zu einer erfolgreichen Expedition ist!

Das Expeditionsschiff MS QUEST

Die QUEST wurde 1992 in Dänemark als Fähre unter dem Namen SAQQIT ITTUK für den Einsatz an der grönländischen Westküste gebaut. 2004/2005 wurde sie komplett zu einem komfortablen Expeditionsschiff umgebaut und 2018 einer Renovierung der Passagierbereiche unterzogen. Die MS QUEST bietet Platz für 53 Passagiere.

Über dem Brückendeck befindet sich eine verglaste Panorama-Lounge, von der Sie einen hervorragenden 270° Ausblick auf die eindrucksvolle arktische Szenerie haben. Auf der offenen Brücke sind Sie sehr  willkommen und können dem Kapitän und den Offizieren beim Navigieren „über die Schulter“ zu sehen. Das Expeditionsteam der QUEST, bestehend aus wissenschaftlichen Lektoren und ortskundigen Reiseleitern, vermittelt Ihnen bei Vorträgen und Exkursionen Interessantes und Wissenswertes über Land und Leute sowie über die Fauna und Flora der Arktis.
Aufgrund ihres geringen Tiefgangs von nur 3,5 m kann die QUEST auch solche Buchten und Fjorde befahren, die für größere Kreuzfahrtschiffe unerreichbar sind.

Zur Eisklasse ist folgendes zu sagen: da es sich um einen Zweckbau für die grönländischen Küstengewässer handelt, wurde besonderer Wert auf die passive Sicherheit durch einen sehr stabilen Rumpf gelegt. Dieser wurde nach den Vorgaben der Eisklasse A1A konstruiert. Für die Gesamteisklasse ist aber auch die Maschinenleistung maßgeblich und die wurde – für die Küstenschifffahrt üblich – auf niedrigen Verbrauch optimiert. Daher ist die Gesamteisklasse „nur“ bei A1B. Es handelt sich also um ein sparsames Schiff mit äußerst stabilem Rumpf!

Alle 26 Kabinen sind Außenkabinen mit eigenem Bad und Fenster. In jeder Kabine findet sich ein Schreibtisch mit Stuhl und ein Schrank zur Aufbewahrung. Die Kabinen verfügen über ausreichend Staumöglichkeiten für Kleidung und Ausrüstung während der Reise. Stromanschluss in allen Kabinen: Euro-Stecker mit 220 V.

Schiffsdaten:

  • Flagge: Panama
  • Baujahr: 1992
  • Passagiere max.: 53
  • Besatzung: ca. 25
  • Länge: 49,90 m
  • Breite: 10,80 m
  • Tiefgang: 3,50 m
  • BRZ: 1.211
  • Geschwindigkeit max.: 12 Knoten
  • Eisklasse: A1B
  • Stromspannung: 220 V

Deckplan:

„Expedition Spitzbergen Umrundung“ an Bord der QUEST
Kreuzfahrt: 11 Tage / 10 Nächte
Termine
(mit An- und Abreisetagen)
Preise pro Person in EURO
3-Bett-Außen2-Bett-AußenDoppelbett-Außen2-Bett-Superior-AußenDoppelbett-Superior-Außen
Eignerkabine
06.07.- 16.07.2020
6.450,-
7.660,-8.070,-8.070,-8.770,-
9.470,-
Reisepreisreduktion bei Buchung nur der Schiffsreise (ohne An- und Abreiseprogramm):EUR 850,-

Im Reisepreis enthaltene Leistungen:

  • Naturkreuzfahrt an Bord des Expeditionsschiffes QUEST, wie im Reiseplan beschrieben
  • Fluganreise ab/bis Deutschland, Schweiz oder Österreich in Economy Class via Oslo nach Longyearbyen und retour
  • Alle Mahlzeiten während der Kreuzfahrt
  • Alle Landausflüge und Rundfahrten während der Kreuzfahrt
  • Vortragsprogramm mit renommierten Lektoren und kundige Führung durch erfahrene Expeditionsleiter und Guides
  • Alle Hafen- und anderen erforderlichen Steuern für das Kreuzfahrtprogramm
  • Organisierte Transfers in Longyearbyen vom Flughafen zum Hotel / Schiff und retour

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Alkoholische Getränke und Softdrinks an Bord
  • Mahlzeiten (außer Frühstück) und Getränke bei der An- und Rückreise
  • Reiseversicherungen
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Hinweise:

  • Mindestteilnehmerzahl: 35 Personen, Absage bei Nichterreichen bis spätestens 2 Monate vor Leistungsbeginn.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen. Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten.
  • Das Ausfüllen diverser Fragebögen ist vorgeschrieben.

Mobilitätshinweis:
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Karte Reiseverlauf

Überblick

  • Naturkreuzfahrt mit dem Expeditionsschiff QUEST
  • Maximale Teilnehmerzahl: 53 Passagiere
  • Reisetermin: 06.07.- 16.07.2020
  • Reisedauer Naturkreuzfahrt: 11 Tage
  • Zielhafen: ab/ bis Longyearbyen (Norwegen)
  • Bordsprache: bilingual, englisch- deutsch
  • Buchung: als reine Naturkreuzfahrt oder inklusive Anreiseprogramm (Flüge, Hotels, Transfers)